USB-Stick bootbar machen

Aus ThinkPad-Wiki
(Weitergeleitet von USB-Stick Bootbar machen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier ist eine kurze Anleitung, wie man einen USB-Stick bootbar macht. Meistens erledigen das die Programme, wie das "Windows USB/DVD Download Tool", "WinSetupFromUSB" oder der LinuxLive USB Creator von alleine. Sollten diese Programme jedoch einen Fehler auswerfen oder der Computer nicht von diesem Stick booten wollen, empfiehlt sich die folgende Prozedur, um den Stick trotzdem bootbar zu machen:

USB-Stick vorbereiten


1. Den Zieldatenträger (für Win 7/8 mind. 4GB, für Win XP mind. 1GB) am Quellcomputer einstecken.
2. Die Eingabeaufforderung als Administrator öffnen (z.B. über Start -> Suchen -> cmd).
3. Die nachfolgende Befehlskette ausführen:

diskpart
list disk - Auflistung der Datenträger
select disk [Nummer des Datenträgers] - Vorsicht! Hier den richtigen Datenträger auswählen (der Stick ist z.B. an der Größe erkennbar)
clean - Bereinigung des Datenträgers
create partition primary - Primäre Partition erstellen
select partition=1 - Soeben erstelle Partition auswählen
active - Diese als aktiv setzen
format fs=fat32 quick -(WICHTIG: Quick nicht vergessen, sonst dauert es je nach Größe sehr lange)
assign - Einen Laufwerksbuchstaben zuweisen lassen
exit - Schließt das Diskpart-Fenster
exit - Schließt das CMD-Fenster



Betriebssystem auf den Stick kopieren


In den meisten Fällen liegt das zu bootende Betriebssystem oder Programm wahrscheinlich als eine ISO-Datei beziehungsweise als ein Image vor. Hier empfiehlt es sich, das Image mit Hilfe eine speziellen Programmes auf den Stick zu kopieren. Als Beispiele seien hier das "Windows 7 USB DVD Download Tool" oder der LinuxLive USB Creator genannt.
Alternativ kann man das Image in einem virtuellen Laufwerk mounten (z.B. mit Deamon Tools) und entweder per Copy&Paste (Zuvor unter Ordneroptionen im Explorer alle versteckten Dateien anzeigen lassen) alle Daten auf den USB-Stick kopieren oder das ganze per Eingabeaufforderung (s.u.) erledigen. Die letzten beiden Methoden funktionieren auch mit einer CD/DVD als Quelldatei.

Per Eingabeaufforderung:

xcopy [Quellmedium]:\*.* [USB-Stick]:\*.* /S /E /F
  • Quellmedium: Der Laufwerksbuchstabe, auf dem sich eure Installationsdateien befinden (Im Falle eines Images der Laufwerksbuchstabe des virtuellen Laufwerks).
  • USB-Stick: Der Laufwerksbuchstabe eures Zieldatenträgers, von dem ihr booten möchtet.


Per Drag and Drop:

Einfach wie gewohnt die Dateien auf das USB-Laufwerk ziehen

Abschluss


Wenn alle Daten auf dem USB-Stick kopiert sind, könnt ihr diesen sicher entfernen und ab sofort davon booten. Vergesst nicht, im Bios die Bootreihenfolge zu ändern oder benutzt den Bootloader und wählt dort den Stick aus.

Alternative unter Linux/Unix


Der User Blafoo hat hier einen Weg erklärt wie das ganze unter unixoiden Betriebssysteme gemacht werden kann:

Windows USB Stick unter Linux