X1 Yoga (1st Gen)

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anfang Januar 2016 wurde von Lenovo auf der Consumer Electronics Show (CES) 2016 in Las Vegas das X1 Yoga vorgestellt. Es ist das erste Convertible der X1-Serie und eng verwandt mit dem X1 Carbon (4th Gen). Als erstes und bislang einziges ThinkPad ist es optional mit einem OLED-Display erhältlich, das insbesondere durch den extrem hohen Kontrast überzeugen soll.

Technische Daten

Aufgeführt werden die ursprünglich erhältlichen Varianten sowie eventuell die mögliche maximale Ausbaustufen.


CPU:

Zum Einsatz kommen ULV-Prozessoren der sechsten Intel Core i-Generation (Broadwell) mit zwei Kernen, vier Threads und einer TDP von 15W.

Bezeichnung Basistakt Maximaler Turbo-Takt Cache vPro
Core i5-6200U 2,3 GHz 2,8 GHz 3 MB nein
Core i5-6300U 2,4 GHz 3,0 GHz ja
Core i7-6500U 2,5 GHz 3,1 GHz 4 MB nein
Core i7-6600U 2,6 GHz 3,4 GHz ja

Die CPU ist fest mit dem Mainboard verlötet, weshalb ein Austausch zwar nicht unmöglich ist, aber einen sehr hohen Aufwand mit sich bringt und professionelle Ausrüstung erfordert.


Grafikchip:

  • Intel HD Graphics 520 (in der CPU integriert)
    • Unterstützt werden offiziell maximal drei Displays
    • Maximale Auflösung eines externen Monitors:
      • via HDMI: 4096x2304 bei 24 Hz
      • via Mini DisplayPort: 3840x2160 bei 60 Hz


Display:

Ähnlich wie beim X1 Carbon 4th Gen kommen IPS-Displays mit einer Diagonale von 14", 700:1 Kontrast, LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Auflösung von 1920x1080 oder 2560x1440 zum Einsatz. Obwohl die gleichen Panels zum Einsatz kommen, liegt ihre Helligkeit durch die Glasscheibe, die Touch-Schicht und die aufgebrachte semi-matte Folie um 30 cd/m² niedriger, maximal werden also nur 270 cd/m² erreicht. Als erstes und bislang einziges ThinkPad ist das X1 Yoga 1st Gen außerdem mit einem OLED-Display erreicht, das eine Auflösung von 2560x1440 und eine maximale Helligkeit von 300 cd/m² erreicht. Wie mehrere Testberichte zeigen, wird die maximale Helligkeit allerdings nur dann erreicht, wenn der Anteil von Weiß am angezeigten Bild sehr gering ist. Laut Lenovo erreicht das OLED-Display einen Kontrast von 2 000 000:1. Zu beachten ist, dass beim OLED-Display keine semi-matte Folie auf die Glasscheibe über dem Display aufgebracht wurde.

In allen Varianten besitzt das X1 Yoga 1st Gen einen kapazitiven Touchscreen, der Gesten mit bis zu zehn Fingern unterstützt und außerdem die Nutzung von Stiften auf Wacom Active ES-Basis ermöglicht. Alle Geräte sind zudem mit einem solchen Stift ausgestattet, der in einem Schacht im Gerät aufbewahrt wird und bei Nichtbenutzung über Kontakte im Schacht geladen wird.


Speicher:

  • 1866 MHz LPDDR3
    • 4GB
    • 8GB
    • 16GB

Aufrüstbarkeit: Da der RAM auf das Mainboard gelötet ist, ist ähnlich wie bei der CPU ein Austausch nur unter stark erschwerten Bedingungen möglich.


Solid State Drive:

Zum Einsatz kommen M.2-SSDs mit einer Baulänge von 80mm. Unterstützt werden sowohl SATA-SSDs als auch PCIe-NVMe-SSDs. Ähnlich wie beim X1 Carbon 4th Gen handelt es sich bei der SSD um eine CRU, weshalb beim Austausch der SSD kein Garantieverlust zu befürchten ist.


Erweiterungen:

  • 1. M.2-Slot (30mm Baulänge) mit einer der folgenden Komponenten:
    • Intel Dual Band Wireless-AC 8260, 2x2 802.11a/b/g/n/ac
    • Intel Tri-Band Wireless-AC 18260, 2x2, 802.11a/b/g/n/ac, WiGig (802.11ad) (optional, WiGig und LTE schließen sich gegenseitig aus)

Alle WLAN-Karten unterstützen darüber hinaus Bluetooth 4.1.

  • 2. M.2-Slot (42mm Baulänge) mit einer der folgenden Komponenten:
    • leer
    • Sierra Wireless EM7455 WWAN-Karte, LTE Advanced, DC-HSPA+, HSPA+, HSPA, UMTS
    • Huawei ME906S WWAN-Karte, LTE, WCDMA, HSPA, GSM, GPRS, EDGE

Beide WWAN-Karten bieten zudem GPS-Unterstützung.


Weitere Besonderheiten:

  • UltraNav mit "three-button clickpad"
  • Touch-Fingerabdrucksensor
  • Intel vPro (bei bestimmten Modellen)
  • Trusted Platform Module nach TCG 1.2-Standard
  • 720p Webcam
  • Array aus zwei Mikrofonen


Schnittstellen:

  • 3x USB 3.0, davon ein Always On-Anschluss, der beispielsweise zum Aufladen von Smartphones bei ausgeschaltetem Notebook genutzt werden kann
  • Mini DisplayPort (nach DisplayPort 1.2-Standard)
  • HDMI (nach HDMI 1.4-Standard)
  • OneLink+-Dockingport
  • 1x Mikrofon Eingang/Kopfhörer Ausgang kombiniert
  • Micro SD-Kartenleser mit UHS-II Unterstützung


Abmessungen:

333 x 229 x 16,8 mm


Gewicht:

ab 1,36 kg

Akku

Bei den Varianten mit IPS-Display kommt ein im Gehäuse des Notebooks integrierter Lithium-Polymer-Akku mit 4 Zellen und 52 Wh zum Einsatz, während die Varianten mit OLED-Display mit einen etwas größeren 56 Wh-Akku ausgestattet sind, der ebenfalls aus vier Zellen besteht.

zugehörige Dockingstation

  • ThinkPad OneLink+ Dock
  • ThinkPad WiGig Dock (bei Modellen mit WiGig)

Erfahrungs- und Testberichte

Bekannte Probleme

Technische Skizzen oder Schaltpläne

FAQ

Ist ein Austausch der SSD ohne Garantieverlust möglich?

Ja. Laut Hardware Maintenance Manual handelt es sich bei der SSD um eine "Optional-service CRU", die vom Benutzer ohne Garantieverlust ausgetauscht werden darf.

Treiber

Weblinks