850

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Juni 1995 kündigte IBM zwei Notebookmodelle an, die nicht auf den dominierenden Intel 486 oder Pentium CPUs basierten, sondern die PowerPC 603e CPU mit 100MHz besaßen. Neu war auch, dass SCSI-Festplatten Verwendung fanden.

Die beiden Thinkpad 820 und 850 wurden von Juli 1995 bis März 1996 produziert. Als Betriebssysteme wurden Windows NT 3.51, AIX Version 4 for Clients angeboten, OS/2 und Solaris waren angekündigt. Selbst ein Linux war auf diese Hardwareplattform portiert worden.

Nachdem die IBM PC-Division ihr Power-PC Notebook-Engagement beendet hatte, führte die RS/6000-Division die Modellreihe weiter und brachte noch das Thinkpad 851 auf den Markt.


Technische Daten

CPU

  • Power PC 603e 100/33 MHz

RAM

  • 16 oder 32 MB RAM
    • aufrüstbar auf 80/96MB 70 ns, parity, 5 volt SO DIMM 72 Pin

Grafik

  • Western Digital WD90C24A Rev C mit1 MB DRAM (auch G10 genannt)
  • Video Acceleration, Composite in/out (G10 Graphics mit Motion Video genannt)
  • Option: CCD Kamera auf dem Deckel oberhalb des Displays, NTSC

Display

  • 10,4" VGA oder SVGA TFT, 64k Farben

Laufwerke

  • 540, 810MB oder 1,2GB SCSI-2 HDD
  • SCSI-2 Double-speed CD-ROM, bootfähig
  • 3,5" Diskettenlaufwerk

Audio

  • Crystal Semiconductor CS4231, 16 Bit Stereo
  • interne Sterolautsprecher
  • internes Mikrofon

Anschlüsse

  • seriell
  • parallel
  • VGA
  • Audio in
  • Audio out
  • 2 x PCMCIA Typ II / 1 x Typ III
  • 120 Pin Expansion Anschluss

Kein Docking-Anschluss

Architektur

  • PCI 2.0 (SCSI, Video)
  • ISA (Audio, PCMCIA, Floppy, Expansion-Port, seriell, parallel)
  • VESA Local Bus (Grafik)

Abmessungen

  • 297x259x61mm
  • 3,61kg


Besonderheiten

  • Tastatur zur Entnahme der Laufwerke und des Akkus aufklappbar

Treiber

Weblinks