Externes Akku-Ladegerät

Aus ThinkPad-Wiki
Version vom 22. April 2015, 22:49 Uhr von Jal2 (Diskussion | Beiträge) (zweite FRU hinzugefügt)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Mit dem externen Akku-Ladegerät FRU 40Y7625 bzw. FRU 40Y7629 können Thinkpad Akkus vieler Modelle ausserhalb vom Notebook geladen werden. Es wird zusätzlich ein 65W oder 90W Netzteil mit rundem Stecker benötigt. Der Akku wird immer auf 100% aufgeladen. Die Zustandsanzeige erfolgt durch drei LED: Power, Ladezustand (orange/grün), 100% geladen.

Einschränkungen

Laut Lenovo können folgende Akkus nicht geladen werden: 12, 12+, 52+, 64++, 19+. Nach dieser Quelle wird der Akku Nr. 12 unterstützt.

User norritt berichtet hier, dass auch Akkus des X240 nicht mit diesem Gerät kompatibel sind. Vermutlich gilt das für alle Serien, die jünger als x3x sind.

Zerlegen

Die Grundplatte wird von sieben Torx-9 Schrauben und einer Kreuzschlitzschraube bei der DC-In Buchse gehalten.

Bodenplatte

Die Platine ist von Blech umhüllt:

PCB mit Blech

das obere kann abgenommen werden:

PCB ohne Blech

Das untere Blech ist mit einer Schraube befestigt. Zwischen Blech und PCB befindet sich ein Wärmeleitpad:

unteres Blech mit Pad

Komponenten

Sicherung

Der 20V Eingang ist mit einer T6,3A Sicherung abgesichert - das graue Rechteck rechts neben der gelben Buchse.

Aktive Komponenten

Die Kommunikation mit dem Akku und die Steuerung der LED übernimmt anscheinend ein uPD78F9177A Mikrocontroller:

Mikrocontroller des Ladegerätes

Ausserdem gibt es noch zwei MOSFET auf Kühlblechen und ein IC in SOP-8 mit der Kennung 10358 (vermutlich ein BA10358F = Zweifach-OPV; unterhalb der MOSFET).

Nach Abschrauben des unteren Teils der Blechummantelung (eine Schraube) sieht man weitere aktive Komponenten:

Unterseite der Platine

TODO Liste

  • Schaltplan des Ladegerätes erstellen
  • Flash des Controllers auslesen und disassemblieren
  • neue Funktionalitäten implementieren:
 - Ladestop bei 50% (optimal für Lagerung, eventuell mit zusätzlichem Schalter?)
 - AVR mit Display einbauen, um mehr Informationen über den Akku auszugeben (Zyklenzahl, aktuelle Kapazität, Spannung der Zellen).

Bezugsquellen

Zur Zeit (04/2015) am günstigsten (neben dem Marktplatz im Forum) bei nbwn (25 EUR + VK).