MSATA to IDE Adapter für ThinkPads

Aus ThinkPad-Wiki
Version vom 11. März 2015, 11:55 Uhr von Kristatos (Diskussion | Beiträge) (Kompatibilität: Liste erweitert)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel beschreibt den Einbau einer mSATA-SSD in Thinkpads der Modell-Reihen T4x und X4x mittels eines mSATA-to-IDE Adapters. Dies stellt (vom SATA-Mod der letzten Modelle X41(t) und T43 abgesehen) die beste Möglichkeit dar, die Performance der älteren Thinkpad-Modelle zu steigern.


mSATA-to-IDE-Adapter mit mSATA-SSD

Vorraussetzungen:

  • Werkzeug zum Öffnen des Palmrests
  • mSATA-to-IDE-Adapter (wichtig: 3,3V- oder 5V-Variante)
  • mSATA SSD
  • ThinkPad der T4x- oder X4x-Modellreihen (T40(p), T41(p), T42(p), T43(p) oder X40, X41(t))


Wichtig: Verschiedene Adapter-Varianten!

Moderne SSDs mit mSATA-Formfaktor verwenden eine Spannung von 3,3V, herkömmliche 2,5"-IDE-Festplatten hingegen 5V. Dementsprechend muss ein mSATA-to-IDE-Adapter auch die "Herunter-Regelung" der Spannung von 5V auf 3,3V gewährleisten. Für Thinkpads der T4x-Modellreihe (ggf. auch der R5x- und X3x-Reihe - bislang ungetestet) muss also die 5V-Variante des Adapters gewählt werden. Für die Modelle der X4x(t)-Baureihe gibt es eine 3,3V-Variante des Adapters, da diese Modelle "von Hause aus" mit einer Spannung von 3,3V am IDE-Port arbeiten. Alternativ lässt sich der Spannungswandler von der 5V-Variante mit dem Lötkolben entfernen.


Einbau:

Sandwich im Schacht

Die mSATA-SSD wird wie jede mPCIe-Steckkarte in neueren ThinkPad-Modellen verwendet. Zum Einbau wird sie schräg in die Halterung des Adapters eingesetzt, heruntergedrückt und mit zwei Schrauben fixiert. Das Adapter/SSD-Sandwich wird, wie im Bild erkennbar, mit der SSD nach unten eingesetzt. Zum Einbau ins X41(t) empfiehlt es sich, den Palmrest zu öffnen (da die Gefahr des Verpolens/seitlichen Versetzens groß ist). Bei den T4x-Modellen ist dies notwendig, da der Adapter deutlich kürzer als herkömmliche 2,5"-Festplatten ist. Im X41t liegt das "Sandwich" unten auf der Gehäuseplastik auf und hat kein Spiel. Für den harten Außeneinsatz kann/sollte es besser fixiert werden (was des geringen Eigengewichts wegen nicht zwingend nötig ist). Optimal in der Handhabung ist ein fixer Einbau eines Adapters in einen entsprechenden HDD-Caddy (siehe Foto).


Inbetriebnahme & Performance:

Bootup

Nach dem Einbau sollte die SSD wie im Bild erkennbar als normaler IDE-Drive erkannt werden und kann fast uneingeschränkt verwendet werden (siehe unten).

Bench WinXP
Bench Win7

Verglichen mit den originalen 4200er HDDs wird das X41t enorm beschleunigt und auch gegenüber 1st-Generation-SSD (wie z.B. KingSpec 1,8"-IDE-SSD) ergibt sich immer noch ein deutlich spürbarer Performance-Gewinn (siehe Benchmarks). Windows 7 läuft in Kombination mit 2Gb RAM komplett flüssig, der Systemstart dauert <30s.


Bekannte Probleme:

  • In Windows 7 (vermutlich auch Vista) muss TRIM deaktiviert werden. Zumindest die hier verwendete Crucial SSD erzeugt sonst unter hoher Last mehrsekündige Hänger, jedoch keine Freezes. Ursache unbekannt, vermutlich Inkompatibilität einer der Bridges oder generell kein TRIM unter PATA. In der Windows-Konsole wird TRIM dauerhaft mit dem Befehl "fsutil behavior set disabledeletenotify 1" deaktiviert.
  • Für eine flotte Windows 7- und vermutlich auch Vista-Installation sollte TRIM mit F8 und dem o.g. Befehl in der Konsole vor der Installation deaktiviert werden. (Installationszeit mit TRIM ~24h).


Kompatibilität des Adapters:

Laut Hersteller Soarland sollte der Adapter mit mSATA SSD aller namhaften Hersteller und größenunabhängig zurechtkommen. Bisher erfolgreich getestet:

  • Crucial m4 mSATA 64Gb und 256Gb Firmware 000F und 01MG (Firmwareflash mit Crucial Boot CD im X41t durchgeführt!)
  • Crucial M500 mSATA 120Gb (MU05)
  • Intel 310 Series SSDMAEMC040G2 (40Gb), Intel 525 Series Thread mit Bench
  • Samsung PM830 32GB (im X40 , getestet von fb1996 )
  • KingFast F6M 120 GN (im X41, getestet von FranzLaie)
  • Kingston mS200 30GB (im X40, getestet von kristatos)

Weiterführende Links: