X40

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
X40 1.jpg

Das X40 ist das erste Modell der X4X-Serie. Vertrieben wurde es Februar 2004 bis Dezember 2006.

Das X40 kann man nicht als Nachfolger des X32 bezeichnen, da es vor dem X32 auf den Markt kam (das X31 wurde ebenfalls weitgehend parallel zum X40 hergestellt). Außerdem ist es deutlich leichter und kompakter. Deshalb kann man sagen, dass das X40 das erste Slim-X-Modell ist. Mit dem X60 wurden dann beide Linien wieder unter einem Namen vereint, wobei das X60 als Nachfolger des X32 und das X60s als Nachfolger des X41 betrachtet werden kann. Erst mit dem X220 wurden die Slim- und die normale X-Serie wieder in ein Gerät zusammengeführt.


Wesentliche Unterschiede zum fast zeitgleich erschienenem X32

x40 (links) im Vergleich zum X31
  • deutlich kleiner und leichter
  • 1,8" Festplatte
  • wieder nur eine belegbare RAM-Bank (256MB oder 512MB fix aufgelötet)
  • max. 1,25GB oder 1,5GB Ram Unterstützung (Abhängig vom fix installiertem Ram am Mainboard)
  • SD-Kartenleser
  • Akku befindet sich im hinteren Bereich des Notebooks, ermöglicht den Einbau größerer, hinten hervorstehender Akkus, welche nicht so störend wirken.
  • festlegbare Akkuladeschwellen zur Schonung des Akkus



Technische Daten

Aufgeführt werden die werksseitig erhältlichen Ausführungen sowie maximal mögliche Ausbaustufen.

X40 2.jpg
X40 3.jpg
X40 4.jpg

CPU:

  • Intel Pentium-M LV (Banias) 1MB L2-Cache (256MB oder 512MB Ram fix installiert)
    • 1,2 GHz
  • Intel Pentium-M LV (Banias) 1MB L2-Cache (256MB Ram fix installiert)
    • 1,3 GHz
  • Intel Pentium-M ULV (Banias) 1MB L2-Cache (256MB Ram fix installiert)
    • 1,0 GHz, 1,1 GHz
  • Intel Pentium-M LV (Dothan) 2MB L2-Cache (256MB oder 512MB Ram fix installiert)
    • 1,4 GHz, 1,5 GHz, 1,6 GHz
  • Intel Pentium-M ULV (Dothan) 2MB L2-Cache (256MB Ram fix installiert)
    • 1,1 GHz, 1,2 GHz

Aufrüstbarkeit: Der Prozessor ist am Mainboard aufgelötet, ein Aufrüsten ist nicht möglich.


Grafikchip:

  • Intel Extreme Graphics 2


Display:

  • 12,1" XGA TFT


Speicher:

  • 256MB oder
  • 512MB DDR-SODIMM (PC2700)
  • maximal sind 1,25 oder 1,5GB möglich, je nach dem, ob 256MB oder 512MB fix aufgelötet sind. Eventuell wären 2GB möglich, wenn ein 2GB-Riegel eingesetzt wird, dies wurde aber noch nicht getestet.
Größenvergleich 2,5" & 1,8" HDDs
Mit Adapter können auch ZIF-Festplatte verbaut werden

Festplatte: Es ist standardmäßig eine 1,8" IDE Festplatte mit

  • 20GB
  • 30GB
  • 40GB
  • 60GB verbaut.

Aufrüstbarkeit: Die Fesplatten-Aufrüstung stellt bei der X4X-Serie ein Problem dar, da hier 1,8" Festplatten mit einem IDE 44-Pin-Anschluss (Standard bei 2,5" Festplatten) notwendig sind und übliche 1,8" Festplatten jedoch mit einem sogenannten ZIF-Anschluss versehen sind. Nur die von IBM zur Verfügung gestellten 1,8" Festplatten sind kompatibel und somit schwer zu bekommen. Um dieses Problem zu lösen benötigt man einen IDE-ZIF-Adapter. Da solch ein Adapter lange nicht erhältlich war und auch aufgrund der Tatsache dass 1,8" Festplatten immer weniger produziert werden (Grund: deutlich langsamer als 2,5"-Festplatten, werden vermehrt durch SSD's ersetzt), wird hier auch des öfteren eine SSD in Form einer schnellen CF-Karte in Erwägung gezogen, da diese aufgrund der Marktsituation immer interessanter werden. Das x40 ist für diesen Umbau besonders geeignet, da es klein und leicht ist und (anders als der Nachfolger, das X41) den Betrieb von 2xCF durch Dual-CF-IDE-Adapter ermöglicht.


Chipsatz:

  • Intel 855GME
  • AD1981HD HD Audio 1.0 controller


Erweiterungen:

  • CDC-Slot mit einer der folgenden Komponenten:
    • 56K Modem (MDC-2)
    • Bluetooth III mit 56K Modem (BMDC-2)
  • CardBus Slot (Typ 2)


Weitere Besonderheiten:

  • IBM Embedded Security Subsystem 2.0
  • IBM Active Protection System
  • ThinkPad Bluetooth with Enhanced Data Rate (BDC-2) an bestimmten Modellen
  • UltraNav (TrackPoint / Touchpad-Combo)
  • SD-Kartenleser


Schnittstellen:

  • Gbit-Lan
  • 2x USB 2.0 Schnittstelle
  • 1x powered USB port 3-polig
  • 56k-Modem
  • IrDA Infrarot Schnittstelle
  • VGA Monitor Anschluss
  • Stereo Kopfhörer Ausgang
  • Stereo Line-In / Mikrofon Eingang
  • Eingebautes Mikrofon


Abmessungen & Gewicht:

  • 268mm x 211mm x 20.6mm[vorn]/26.9mm[hinten] (mit Standard-4-Zellen-Akku) / 268mm x 236.8mm x 20.6mm[vorn]/26.9mm[hinten] (mit Extended-Life 8-Zellen-Akku)
  • 1.23kg (mit Standard-4-Zellen-Akku) / 1.47kg (mit Extended-Life 8-Zellen-Akku)

Erfahrungsberichte

In der Originalkonfiguration, d.h. mit dem vorinstalliertem BatteryMaximizer, lassen sich offensichtlich keine Ladeschwellen für den X40-Akku festlegen. Nach Installation des ACPI-Powermanagementtreibers und Powermanagers für T43/X41 und neuer können die Ladeschwellen festgelegt werden.

Bekannte Probleme

Es kommt manchmal zu USB-Problemen beim X40, auch im englischen thinkwiki.org findet sich ein Hinweis auf diesen Serienfehler sowie im cnet-Forum ( http://forums.cnet.com/5208-7586_102-0.h…threadID=151816 ). Ursache dafür ist die Southbridge, die zumeist aufgrund einer elektrostatischen Entladung oder einer Überspannung am USB-Port unwiderruflich zerstört wurde. Man sieht in diesem Fall deutlich eine "Beule" in der Nähe der Ziffern 82 der Typenbezeichnung FW82801DBM.

Einzige Lösung ist der Tausch der Southbridge. Ein solcher Chip kostet in etwa 35€ und muss natürlich professionell verlötet werden (nochmal ca. 70€).

Technische Skizzen oder Schaltpläne

FAQ

Kann man auch moderne SSD´s in ein X40 einbauen (Anno 2013)?

Treiber

Weblinks