Geräuschentwicklung reduzieren: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ThinkPad-Wiki
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
Zum Reduzieren der Drehzahl siehe [[Lüftersteuerung]]. Lüfter können aber auch Lagerschäden oder verbogene Schaufelblätter haben und dadurch schleifende, schnarrende oder kratzende Geräusche abgeben. Hier ist ein Austausch des Lüfters nötig. Meist hilft aber das Absaugen von Staub durch Ansetzen eines Staubsaugers vor den Lüfterschlitzen.
 
Zum Reduzieren der Drehzahl siehe [[Lüftersteuerung]]. Lüfter können aber auch Lagerschäden oder verbogene Schaufelblätter haben und dadurch schleifende, schnarrende oder kratzende Geräusche abgeben. Hier ist ein Austausch des Lüfters nötig. Meist hilft aber das Absaugen von Staub durch Ansetzen eines Staubsaugers vor den Lüfterschlitzen.
 +
 +
Wem das nicht reicht, kann nachträglich den verbauten Lüfter gegen einen geräuscharmen Lüfter wechseln, siehe [http://www.thinkpad-forum.de/thinkpad-hardware/t-series/p135846-t60-x1400-l%C3%BCfterumbau/?highlight=w%C3%A4rmeleitpaste#post135846 Thread zum Lüfterwechsel].
  
 
== Weitere mögliche Geräuschquellen ==
 
== Weitere mögliche Geräuschquellen ==

Version vom 4. Juli 2008, 16:42 Uhr

C4-Fiepen

Entsteht durch thermische Verformung von Bauteilen durch wechselnden Stromverbrauch, ausgelöst durch schnellen Wechsel zwischen C4-Sleep- und P-States. C4-Sleep abschalten (in den BIOS-Einstellungen) vermeidet dieses Fiepen/Knistern, aber erhöht im Gegenzug den Stromverbrauch. Bei CPU-Last tritt der C4-Modus nicht ein, C4-Fiepen erhält man also nur bei niedriger Last (genauer: bei periodischen CPU-WakeUps und damit Wechsel zwischen C4- und P-State). Je nach Lastcharakteristik ensteht eine typische WakeUp-Frequenz und das dazugehörige Fiepen.

Das C4-Fiepen betrifft nicht nur alle ThinkPads, sondern alle Rechner, die einen C4-Sleep-Modus unterstützen. Je nach Gehäusekonstruktion und Frequenz ist das Fiepen mehr oder weniger hörbar und wird als störend empfunden.

Mehr hierzu unter Linux Stromsparen und Vista Stromverbrauch senken.

Lüftergeräusche

Zum Reduzieren der Drehzahl siehe Lüftersteuerung. Lüfter können aber auch Lagerschäden oder verbogene Schaufelblätter haben und dadurch schleifende, schnarrende oder kratzende Geräusche abgeben. Hier ist ein Austausch des Lüfters nötig. Meist hilft aber das Absaugen von Staub durch Ansetzen eines Staubsaugers vor den Lüfterschlitzen.

Wem das nicht reicht, kann nachträglich den verbauten Lüfter gegen einen geräuscharmen Lüfter wechseln, siehe Thread zum Lüfterwechsel.

Weitere mögliche Geräuschquellen

Verbesserung der Kühlung durch Wärmeleitpaste