MSATA to IDE Adapter für ThinkPads: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ThinkPad-Wiki
Zeile 51: Zeile 51:
 
Laut Soarland sollte der Adapter mit mSATA SSD aller namhaften Hersteller und größenunabhängig zurechtkommen.  
 
Laut Soarland sollte der Adapter mit mSATA SSD aller namhaften Hersteller und größenunabhängig zurechtkommen.  
 
Bisher erfolgreich getestet:
 
Bisher erfolgreich getestet:
* Crucial m4 mSATA 64Gb Firmware 000F und 01MG (Firmwareflash mit Crucial Boot CD im X41t durchgeführt!)
+
* Crucial m4 mSATA 64Gb und 256Gb Firmware 000F und 01MG (Firmwareflash mit Crucial Boot CD im X41t durchgeführt!)
 
* Intel 310Series SSDMAEMC040G2 (40Gb)
 
* Intel 310Series SSDMAEMC040G2 (40Gb)
 
* Samsung PM830 32GB (im X40 , getestet von FB1996 )  
 
* Samsung PM830 32GB (im X40 , getestet von FB1996 )  

Version vom 7. März 2013, 23:13 Uhr


Dieser Artikel beschreibt den Einbau einer mSATA SSD in ein X41t mittels eines mSATA - IDE (3,3V,44 Pin) Adapters der Firma Soarland.



mSATA/IDE-Adapter und SSD

Vorraussetzungen:

  • Werkzeug zum Öffnen des Palmrests
  • der Adapter (Bridge Chip nicht identifizierbar)
  • eine mSATA SSD
  • X41t,X40,X41 (vermutlich gehen aber alle PATA Thinkpads, für T4x gibt es auch eine 5V Variante des Adapters, noch ungetestet)



Zusammenbau:

Sandwich im Schacht

Die SSD schräg in die Halterung des Adapters einschieben und herunterdrücken. Wenn die Bohrungen in der SSD exakt über den Muttern sitzen, wird die SSD mit dem Adapter verschraubt. Zum Einbau ins X41t empfiehlt es sich den Palmrest zu öffnen. Geschickte Hände können es vielleicht auch ohne, dabei ist jedoch die Gefahr des Verpolens/seitlichen Versetzens groß. Das Adapter/SSD-Sandwich wird, wie im Bild erkennbar, mit der SSD nach unten eingesetzt.

Praktischerweise liegt das Sandwich unten auf dem Gehäuseplastik auf und hat kein Spiel. Für den harten Ausseneinsatz kann man hier eventuell noch weiter fixieren. Das Eigengewicht ist jedoch gering.

Bootup

Nun Daumendrücken und einschalten! Die SSD sollte wie im Bild als normales IDE Drive erkannt werden und kann (fast, s.u.) uneingeschränkt verwendet werden.



Benchmarks und Feeling:

Bench WinXP
Bench Win7

Verglichen mit den originalen 4200er HDDs wird das X41t enorm beschleunigt und auch gegenüber 1stGenSSD (wie z.B. Kingspec) ergibt sich immer noch ein deutlich spürbarer Performancegewinn (siehe Fotos). Windows 7 läuft in Kombination mit 2Gb RAM komplett flüssig, Systemstart <30s.



Bisher bekannte Probleme:

  • In Windows 7 (vermutlich auch Vista) muss TRIM deaktiviert werden. Zumindest die hier verwendete Crucial SSD erzeugt sonst unter hoher Last mehrsekündige Hänger, jedoch keine Freezes. Ursache unbekannt, vermutlich Inkompatibilität einer der Bridges oder generell kein TRIM unter PATA. In der Windows-Konsole wird TRIM dauerhaft mit dem Befehl "fsutil behavior set disabledeletenotify 1" deaktiviert.
  • Für eine flotte Windows 7- und vermutlich auch Vista-Installation sollte TRIM mit F8 und dem o.g. Befehl in der Konsole vor der Installation deaktiviert werden. (Installationszeit mit TRIM ~24h).


Kompatibilität des Adapters:

Laut Soarland sollte der Adapter mit mSATA SSD aller namhaften Hersteller und größenunabhängig zurechtkommen. Bisher erfolgreich getestet:

  • Crucial m4 mSATA 64Gb und 256Gb Firmware 000F und 01MG (Firmwareflash mit Crucial Boot CD im X41t durchgeführt!)
  • Intel 310Series SSDMAEMC040G2 (40Gb)
  • Samsung PM830 32GB (im X40 , getestet von FB1996 )



Weiterführende Literatur:

Genese im TP-Forum