Modell P70: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ThinkPad-Wiki
(→‎Weblinks: Link ergänzt)
Zeile 58: Zeile 58:
 
* [http://www.supervinx.com/Retrocomputer/IBM/P70/ Noch eine P70 Seite] (viele Bilder)
 
* [http://www.supervinx.com/Retrocomputer/IBM/P70/ Noch eine P70 Seite] (viele Bilder)
 
* [http://www.ibmmuseum.com/ohlandl/8573/189-074.txt Announcement Letter von 1989]
 
* [http://www.ibmmuseum.com/ohlandl/8573/189-074.txt Announcement Letter von 1989]
* [http://www.tavi.co.uk/ps2pages/p70.html Noch eine P70-Seite] (leider mit zahlreichen toten Links zu IBM)
+
* [http://www.tavi.co.uk/ps2pages/p70.html Noch eine P70-Seite] (leider mit zahlreichen toten Links zu IBM) aber einer [http://www.tavi.co.uk/ps2pages/fdadapt.html Beschreibung der Floppyanschlüsse für Adapterbau]
 
* [http://www.almeida.de/download/tpvol1.pdf Hardware Maintenance Manual]
 
* [http://www.almeida.de/download/tpvol1.pdf Hardware Maintenance Manual]
 
* [http://incolor.inetnebr.com/jshorney/p70.htm Interessante P70/P75-Seite]
 
* [http://incolor.inetnebr.com/jshorney/p70.htm Interessante P70/P75-Seite]

Version vom 16. Februar 2013, 10:42 Uhr

IBM PS/2 Modell P70
IBM PS/2 Modell P70 Vorderseite (Tastatur) geschlossen
IBM PS/2 Modell P70 Rückseite mit Anschlüssen
IBM PS/2 Modell P70 Abdeckung der Anschlüsse geöffnet
Modell P70 in Transporttasche
Modell P70 in Transporttasche

Das IBM PS/2 Modell P70 wurde von Mai 1989 (einige Quellen schreiben fehlerhafterweise von "1987") bis Juli 1991 produziert. Auf dem japanischen Markt wurde dieses Modell als "Personal System/55 Model 5545T" angeboten und unterschied sich durch eine andere Tastatur und anderen Displayadapter vom P70.


Technische Daten

CPU

  • Intel 386DX / 386SX / Cyrix Cx486DLC 20 MHz

FPU

  • Intel 387 / Cyrix Cx83D87 20 MHz

RAM

  • 2 MB
    • max. 8MB PS/2 parity SIMMs (kompatibel zu Modell 70 Desktop)

Bus

  • 2 MCA Steckplätze, ein 32 Bit (lang) und ein 16 Bit (kurz)

Display

  • Plasmadisplay 640 x 480 16 Graustufen
    • (durch dessen hohen Stromverbrauch ist ein Akkubetrieb unmöglich)

Laufwerke

  • Floppy 3,5", intern und extern (optional)
  • ESDI HDD (DBA interface) 60/120MB

Schnittstellen

  • Maus, Keyboard
  • 1 x Seriell
  • 1 x Parallel
  • VGA

Erweiterungskarten

  • 3COM 3C529 Ethernet Karte
  • IBM MCA SCSI Controller

Betriebssysteme

  • OS/2 Warp Version 3
  • Caldera OpenDOS 7.01
  • Linux 2.0 (Slackware-based)

Besonderheiten

  • BIOS Batterie: Handelsübliche 6V Lithium-Batterie, z.B. Energizer 223, ca. € 10.-
  • Referenzdiskette wird benätigt, um das Setup zu konfigurieren, Dateum, Uhrzeit, HDD etc.
  • Wird HDD nicht gefunden, bootet das ROM-Basic, eine abgespeckte Version des IBM "Basica"


Treiber


Weblinks