Windows 10 Cleaninstall inkl. switchable Graphics

Aus ThinkPad-Wiki
Version vom 28. September 2020, 17:28 Uhr von Mrlightman (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)


Windows 10 CleanInstall inklusive switchable Graphics auf T500, W500

Ich beziehe mich hier explizit auf das W500 mit ATI mobility FireGL V5700, da hier Windows 10 früher mehr Probleme machte und ein 64 Bit System.


1.) Benötigte Treiber:
hier https://download.lenovo.com/lenovo/content/ddfm/T500.html . Es werden der

a) Chipsatz Treiber Intel Chipset Support for Windows, Version 9.3.0.1021

b) Intel AMT 4.2 Management Engine Interface for Windows 7,

c) Lenovo Power Management Treiber, hier habe ich die alte Version 1.67.10.02 installiert, geht aber auch mit neuen Versionen,

d) Den Energie Manager, ich habe noch die ganz alte 3.67 installiert, die ich leider nicht mehr bei Lenovo finde. geht aber auch mit der 6.66, 6.65.

e) Ricoh Multicard Reader Treiber,

d) ThinkPad Switchable Graphics Driver for Windows 7 und wer möchte den

e) Hotkey Features Integration Treiber, hier https://pcsupport.lenovo.com/us/en/downloads/migr-74261 ganz unten den 3.80 oder 3.52 verwenden.

Weiterhin brauchte ich noch den WWAN Ericsson F3507g Mobile Broadband Wireless WAN und einen funktionierenden Fingerprint Treiber. Den kann man hier z. B. https://www.dell.com/support/home/de-de/drivers/DriversDetails?driverId=DFDJ9 herunterladen. Der Treiber entpackt sich nach C:\Users\Username\Downloads\AES2810_WBF_Setup_A01_64bit_ZPE\drivers\production, dort den Windows 7 oder Windows 8 Treiber über den Gerätemanager wieder installieren.

2.)

Einen USB Installationsstick erstellen, dazu habe ich die neue Windows 10 20H2 Build 19042.450 x64 genommen die man z. B. hier herunterladen kann: https://www.deskmodder.de/blog/2020/06/17/windows-10-20h2-19042-iso-esd-inkl-updates-deutsch-english/. Diese Iso nun mit dem Tool Rufus, Yumi..ect. erstellen, download hier: https://rufus.ie/de_DE.html

3.)

Nun beim T500 und W500 vor der Installation am besten alle externen Geräte, Expresskarten und ähnliches entfernen. Eine kabellose USB Maus macht keine Probleme. Bei mir brach die Installation mit einem Fehler ab, da ich die Expresskarte vorher nicht entfernt hatte. Ebenfalls das LAN Kabel ziehen und WLAN vorne abschalten, so wird verhindert, dass Windows sich gleich Treiber über Windows Update herunterlädt und installiert.


4.)

Wichtig: auch jetzt weiterhin vom Internet getrennt bleiben, ebenfalls für wichtig halte ich das Deaktivieren des Schnellstarts in den Energieoptionen. Dazu klickt man in den Energieoptionen in der Systemsteuerung auf " Auswählen, was beim Drücken von Netzschalter geschehen soll und dann auf " Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar ", unten nun unter Schnellstart den Haken herausnehmen und Änderungen speichern.

Weiterhin deaktiviere ich ich Benutzerkontensteuerung, dazu in der klassischen Systemsteuerung auf Sicherheit und Wartung, links Benutzerkontensteuerung, einfach den Schieberegler nach ganz unten schieben. Ebenfalls deaktiviere ich den Windows Defender. Hier sind diverse Möglichkeiten beschrieben.

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Windows_10_Defender_aktivieren_deaktivieren#Windows_Defender_und_Security_Center_deaktivieren.

Es ist nicht zwingend erforderlich den Defender zu deaktivieren, er hatte bei älteren Windows 10 Versionen, die Chipsatz Treiberinstallation schon mal geblockt, weshalb ich den Defender bis zu fertigen Installation gerne abschalte.

5)

erst Chipsatz Treiber installieren, der entpackt sich nach C:\DRIVERS\WIN\INTELINF, den Ordner öffnen und die C:\DRIVERS\WIN\INTELINF\infinst_autol\Setup.exe als Administrator ausführen. Neustart.

Danach den Power Manager Treiber, hier C:\DRIVERS\WIN\PMDriver\Setup.exe die Setup.exe ebenfalls als Admin starten, Neustart.

Nun den RiCOH Treiber, C:\DRIVERS\WIN\4IN1_W7\setup.exe als Admin, auch hier Neustart.

Den Intel AMT 4.2 Management Engine Interface C:\DRIVERS\WIN\AMT\MEI\setup.exe als Admin, Neustart.
Nun den Power Manger installieren, der alte 3.67 entpackt sich nach C:\swtools\readyapps\pwrmgrv\SETUP.EXE, die Setup.exe muss im Kompatibilitätsmodus Windows 7 als Admin ausgeführt werden.

Wichtig: vorher die C:\swtools\readyapps\pwrmgrv\SETUP.INI mit Editor bearbeiten und AppName=PowerManager eintragen, ( sonst verweigert Windows 10 die Installation ), speichern und die Setup starten. Neustart. Jetzt den HotkeyTreiber 3.800, die C:\DRIVERS\WIN\HOTKEY\SETUP.EXE als Admin im Kompatibilitätsmodus Windows 7 ausführen, Neustart.

Bevor ich die switchable Graphics installiere ist noch das Netframework 2.0-3.5 erforderlich´, mit dem Skript von hier https://winaero.com/download-net-framework-3-5-offline-setup-script/ kann man es bequem ohne Internetzugang installieren, dafür einfach den USB Bootstick anschließen und das Skript starten. Neustart. Endlich kommen wir zum switchable Graphics Treiber. Der entpackt sich nach C:\DRIVERS\WIN\VIDEO\Setup.exe, die Setup.exe wieder im Kompatibilitätsmodus Windows 7 als Admin ausführen, Neustart. Jetzt den Geräte Manager öffnen und es zeigt sich ein gelbes Ausrufezeichen unter Grafikkarten ATI mobility FireGL V5700. Jetzt den Treiber einfach über die C:\DRIVERS\WIN\VIDEO\Packages\Drivers\Display\W76A_INF\C7138564.inf nachinstallieren. Es wird jetzt die ATI geladen, nachschauen, ob der Dienst AMD External Events Utility in den Diensten gestartet ist, sonst kann man nicht switchen, ansonsten manuell starten, dann einmal abmelden, anmelden, sollte ohne Probleme ( Black Screen ) funktionieren. Dann über den Energiemanager auf die Intel Grafikkarte switchen, abmelden, anmelden. Sollte wieder ohne Probleme funktionieren. Neustart. Jetzt sollte im Geräte Manager, ( ausgeblendete Geräte anzeigen ), die ATI Grafikkarte ohne gelbes Ausrufezeichen angezeigt werden. Als Test nochmal switchen, abmelden, anmelden, geht bei mir ohne Probleme. Das war es soweit schon. Nicht vergessen, falls deaktiviert, den Defender zu aktiveren und wer möchte noch die Benutzerkontensteuerung wieder auf empfohlen einstellen. Weiterhin empfehle ich vor Updatesuche die Treiber Updates über Windows Update zu verhindern, siehe hier https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Ger%C3%A4tetreiber_Treibersoftware_%C3%BCber_Windows_Update_deaktivieren_Windows_10, ich nehme gerne HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsUpdate\UpdateHandlers\Driver, dort den Wert wuuhext.dll auf -wuuhext.dll ändern. Das geht sehr bequem mit dem Tool PowerRun, hier https://www.sordum.org/9416/powerrun-v1-4-run-with-highest-privileges/ . Einfach Powerrun starten und regedit.exe ( vorher hinzufügen ) darüber starten und den Wert ändern. Wer Treiberupdates aber über Windows Update installieren möchte sollte auf jeden Fall mit dem von MS bereitgestellten Tool wushowhide.diagcab, https://support.microsoft.com/de-de/help/4026726/windows-10-hide-updates-or-driver-updates den "Advanced Micro Devices, Inc. Driver update for ATI mobility Radeon HD 3650", ausblenden und sicherheitshalber neu starten. Jetzt einfach Windows Update laufen lassen.

Anmerkung:

wer wie ich die Auflösung beim W500 auf 150 % einstellt, sollte es bei Intel und ATI gleich einstellen. Ebenfalls sollte man, wenn man im ATI Modus arbeitet, vor Herunterfahren oder Neustart auf Intel switchen, so habe ich bei Inplace Upgrades vermieden, dass nach dem Ruhezustand sehr selten der Blackscreen auftritt. Häufig switcht das System nach Ruhezustand dann automatisch auf die ATI, dann ist allerdings PowerPlay nicht in den Energioptionen eingetragen, erst wieder nach switch in den Intel Modus, dann wieder auf ATI switchen.

Weiterhin funktioniert die Helligkeitsregelung und Zoom Funktion über die Hotkeys nur im Intel Modus.

Doch konnte man bei der 1903 und 1909 Version von Windows 10, die Helligkeit auch bei der ATI über den Helligkeitsregler im Info Center, als auch in den Anzeigeeinstellungen regeln, das geht leider nicht mehr bei der 20H1 und 20H2.

Wer das T500 und W500 besitzt, kann ohne Probleme ein Backup beiderseits recovern, es wird nach Neustart automatisch die ATI mobility Radeon 3650 HD beim T500 und die ATI FireGL beim W500 installiert, auch hier muss man den Treiber aber wieder über den Gerätemanager ( gelbes Dreieck) nachinstallieren, wie oben beschrieben. Somit hat man gleich 2 frische Installationen und spart Zeit.