570

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thinkpad 570 in Ultrabase

Das Thinkpad 570 war gemeinsam mit dem Thinkpad 240 als ultra-portables Notebook der unmittelbare Vorläufer der Thinkpad X-Serie. Das Thinkpad 570 gab es in den Modellvarianten 570 und 570E sowie iSerie 1157. Das 570 wurde von April bis Dezember 1999 und das 570E von Februar 2000 bis Februar 2001 produziert.

Ein Thinkpad 570E kostete je nach Ausstattung umgerechnet ca. € 2.926.- bis € 3.401.-


Unterschiede zwischen den Modellen

Das 570 hat einen Pentium II oder PII-basierenden Celeron-Prozessor. Das 570E ist mit einem Pentium III-Prozessor ausgestattet und das i-Series 1157 ist eine preiswerte Version des 570E mit PIII Celeron-Prozessor.


Technische Daten

Aufgeführt werden die ursprünglich erhältlichen Varianten sowie mögliche maximale Ausbaustufen.


CPU:

  • 570: Intel Mobile Pentium II 300, 333 oder 366 MHz, Intel Mobile Celeron 366 oder 400 MHz
  • 570E: Intel Mobile Pentium III 450 oder 500 MHz
  • i1157: Intel Mobile Celeron 500 MHz

Aufrüstbarkeit: Da die Prozessoren fest verlötet sind ist eine Aufrüstung nicht möglich.


Chipsatz:

  • Intel 440BX


Grafikchip:

  • Neomagic MagicMedia256AV with 2.5MB


Display:

  • 12.1" TFT Display mit 800x600 max. 24-bit Farben (SVGA) (einige 570-Modelle)
  • 13.3" TFT Display mit 1024x768 max. 24-bit Farben (XGA)


Speicher:

  • 570: 64 MB (aufgelötet), 32 MB, 64 MB oder 128 MB SDRAM SODIMM (PC-66)
  • 570E, i1157: 64 MB (aufgelötet), 32 MB, 64 MB, 128 MB oder 256 MB SDRAM SODIMM (PC-100)

Aufrüstbarkeit: Alle Geräte können bis 320 MB aufgerüstet werden (64 MB onboard und 256 MB Riegel). Eventuell funktionieren aber nur bestimmte Speicherriegel. (Beispiel: ein 256MB Micron Technology, Synch, 100MHz, CL2 funktionierte nicht in einem 570 mit 333MHz CPU)


Festplatten: Es ist standardmäßig eine 2,5" IDE Festplatte verbaut mit

  • 570: 4 GB, 6.4 GB oder 10 GB
  • 570E: 6 GB oder 12 GB

Aufrüstbarkeit: Es wurden schon Festplatten mit 100 GB verbaut. Vermutlich ist auch noch mehr möglich.


Audio:

  • Cirrus Logic AC'97

Es ist nur ein Monolautsprecher verbaut.


Erweiterungen:

  • kein optisches Laufwerk vorhanden
  • MiniPCI Steckplatz mit einer der folgenden Komponenten:
    • Lucent 1646 Modem
  • externes Floppylaufwerk
  • Dockinganschluß für UltraBase

Aufrüstbarkeit: Es können andere Mini-PCI-Karten verbaut werden, z.B. um WLAN nachzurüsten.


Anschlüsse Thinkpad 570 in Ultrabase 570

Sonstige Schnittstellen:

  • 1x USB 1.1
  • PS/2-Mausanschluss
  • Cardbus 32bit / PCMCIA 8+16bit (2x Typ I/II bzw. 1x Typ III)
  • IrDA Infrarot Schnittstelle
  • parallele Schnittstelle
  • serielle Schnittstelle (9pol. Sub-D)
  • VGA Monitor Anschluss
  • Stereo Kopfhörer Ausgang
  • Stereo Line In Eingang
  • Mono Mikrofon Eingang


Abmessungen

  • 300x239x25mm (570)
  • 300x239x28 (570, 570E)
  • 1,78 / 1,83kg (570)
  • 1,80kg (570E)



Erfahrungsberichte

Bekannte Probleme

Die Displayscharniere der 570er Serie leiern häufig aus.

Das Displaykabel ist nur unzureichend geschützt, daher leidet es häufig unter der Beanspruchung und es kommt zu Darstellungsfehlern (grauer Bildschirm, Flackern).

Anleitungen,Schaltpläne und Technische Skizzen

  • WLAN nachrüsten
    Man kann zwar das Modem durch eine MiniPCI-WLAN-Karte ersetzen, aber die 570er sind sehr wählerisch.
    • Broadcom BCM4306KFB und Cisco MPI350 WLAN-Karten funktionieren
    • die meisten anderen (Atheros, Intel 2100bg, 2200bg) funktionieren nicht (Interruptkonflikt, Bluescreen bei Treiberinstallation)

FAQ

Treiber

Weblinks