701

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thinkpad 701Cs (links) und 701C im Leathercase
Thinkpad 701Cs (links) und 701C im Leathercase
Thinkpad 701Cs (links) und 701C im Leathercase
Thinkpad 701Cs
701C im Leathercase
Thinkpad 701Cs
Thinkpad 701C im Leathercase
Thinkpad 701Cs
Thinkpad 701Cs Faltmechanismus der Tastatur
Thinkpad 701C im Leathercase - Faltmechanismus der Tastatur
Multiport II
Multiport II
Klicken für Details
Bottom Board
Top Board
Inverter Board
Originale BIOS-Batterie
Ausgetauschte BIOS-Batterie
Backup Batterie
Akku Ni-Cd-FRU04H6902
Akku Ni-MH-FRU25H4863


Das von März 1995 bis Juni 1996 erhältliche Thinkpad 701 war eines der revolutionärsten Thinkpads:

Seine Butterfly-Tastatur war der "Hingucker" schlechthin und entfaltete sich beim Öffnen des knapp 24,7 cm breiten Deckels auf stattliche 29,3 cm Breite. Sie war damit etwa genauso breit, wie die Tastatur eines ThinkPad T60.

Ursprünglich sollte dieses ThinkPad den Namen "Butterfly" tragen, was jedoch aus markenrechtlichen Gründen nicht möglich war. So enschied IBM, diesem Notebook aufgrund seiner 10,4" Displaygröße (gleiche Größe, wie beim ThinkPad 700) die Modellbezeichnung ThinkPad 701 zu geben.

Durch Verzögerungen in der Entwicklung erschien das ThinkPad 701 mit einem halben Jahr Verspätung, zu einem Zeitpunkt, als die Computerindustrie bereits auf Intel Pentium CPUs und größere Displays umgestiegen war. Das ThinkPad 701 blieb damit als einziges Subnotebook der 700er Modellreihe lediglich ein Nischenprodukt mit mäßigem kommerziellem Erfolg, obwohl es mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht wurde.


Technische Daten

Die folgende Auflistung enthält die Standardausstattung des Modells sowie bereits erfolgreiche Aufrüstungen.


CPU

  • Intel i486 DX2 Microprocessor (50/25MHz), 8KB Cache
  • Intel i486 DX4 Microprocessor (75/25MHz), 16KB Cache


Grafik

  • Chips and Technology CT-65545, Video Memory 1MB


Display

  • 10.4", 640x480/256 Farben
  • Technology Thin-Film Transistor (TFT) Black Matrix on Array (701C)
  • Dual-Scan Super-Twisted Nematic (DSTN) Passive Matrix (701CS)


RAM

  • OnBoard-RAM: 4MB(DX2)/8MB(DX4)
  • Max.: 36MB/40MB
  • Herstellerspezifikation: 20MB/24MB
  • Verbaut werden kann ein Arbeitsspeichermodule mit folgenden Eigenschaften:

SO-DIMM (3.3V / 72-pin dual inline memory). In den Größen 8, 16, or 32MB, 60ns refresh, 3.3V, Non-Parity, 72 Pin, Low Power


Festplatte

  • Ursprünglich enthält ein 701 eine 2,5" IDE-Festplatte, mit 360MB oder 540MB Speicherkapazität. Optional aber auch 720MB .
  • Aufrüstbar ist es mit Festplatten von bis zu 8GB, sofern sie einen IDE-Anschluss besitzen, die Größe 2,5" x 12,5mm ist.
  • Große Festplatten werden im BIOS falsch angezeigt, unter Windows aber richtig erkannt.


Chipsatz

  • Der Chipsatz des 701 basiert auf dem Opti 82c465


Schnittstellen

  • Type III PCMCIA slot (or two Type II PCMCIA)
  • Hotplugfähiger Anschluss für ein externes Diskettenlaufwerk
  • IrDA Infrarot Schnittstelle 115.2 KBits/sec
  • Stereo Kopfhörer Ausgang
  • Stereo Line In Eingang
  • Mikrofon Mono Eingang
  • Dockingport
  • 14.4KB Data/Fax Modem mit Sprach und Telefonfunktionen
  • Parallele Schnittstelle (über Portreplicator)
  • Serielle Schnittstelle (über Portreplicator)


Laufwerke Extern

  • CD-Laufwerk
  • 3,5", 2HD Diskettenlaufwerk


Abmessungen

  • 246x201x43 mm, Gewicht 2,2 kg (incl. Batteriepack)



Produktnummern 701 Modelle

2630 2630-UT2 2630-UT5 2630-US2
2630-US5 2630-2TU 2630-5TU 2630-2SU
04H6196 04H6894 10H4096 10H4019
10H4020 10H4021 10H4068 10H4069
25H4862 85G6680 85G8609 29H8755

Ausstattungen

Beschreibung:     Modell:     HDD-Größe [GB]:     Display/Processor:    
ThinkPad 701C 2630-UT2 360MB TFT/DX2
ThinkPad 701C 2630-UT5 540MB TFT/DX2
ThinkPad 701CS 2630-US2 360MB DSTN/DX2
ThinkPad 701CS 2630-US5 540MB DSTN/DX2
ThinkPad 701C 2630-2TU 360MB TFT/DX4
ThinkPad 701C 2630-5TU 540MB TFT/DX4
ThinkPad 701CS 2630-2SU 360MB DSTN/DX4
ThinkPad 701CS 2630-5SU 540MB DSTN/DX4
ThinkPad 701CS 2630-DS5 720MB DSTN/DX4


Kompatible Festplatten

Original IBM HDD-Upgrades für den 701

Type:     Größe:    
DRV-21M71 2.1GB
IBM31G12N 3.1GB
IBM41G12N 4.1GB
IBM51G12N 5.1GB
IBM61G12N 6.1GB


Weitere erfolgreich getestete HDD's

Hersteller:     Modell:     Größe [GB]:    
IBM DCXA 8
IBM DARA 206000 6.4
IBM DBCA 206480 6.4
IBM DADA 26480 6.4
IBM DADA-24860 6.4
IBM DTCA-24090 4.86 1
IBM DBCA-204860 4.86 1
IBM DKLA-24430 4.3
IBM DKLA-23240 3.25 1
IBM DKLA-24320 3.2
IBM DTNA-22160 2.1
Toshiba MK2104 MAV (HDD2718 C ZE01 T) 2.1
IBM DTNA-21800 1.8
IBM DCMA-21440 1.44
Maxtor Mobilemax (Laramie) 251340 1.3
Toshiba MK130MAV 1.3
IBM DBOA-2720 720

1 5V 500mA 4200RPM 6304CYL 16HEADS 63SEC/T


Original IBM RAM:

Memory 70ns, 3.3v, nonparity, self-refresh DIMM

Modul FRU
Memory SO-DIMM 4MB 92G7260
Memory SO-DIMM 8MB 92G7262
Memory SO-DIMM 16MB 92G7264
Memory SO-DIMM 32MB 92G7281


Zubehör für Thinkpad 701C und 701CS

Artikel:     Nummer:     FRU:    
ThinkPad 701 Dock II Adapter Kit 4225 04H6196
ThinkPad 701 540MB HDD File 4226 04H6894
ThinkPad 701 720MB HDD File 4227 10H4096
ThinkPad 701 AC Adapter 4230 10H4020
ThinkPad AC Adapter 35W 8070 85G6680
ThinkPad 701 Super NiCd 4229 10H4019
Battery Pack 4234 10H4021
ThinkPad 701 MultiPort II Port Enabler 4235 10H4068
ThinkPad 701 EPP Printer Cable and FDD Cable Pack 4241 10H4069
ThinkPad 701 NiMh Battery Pack 4413 25H4862


Hier noch einige Bilder vom Leathercase:



Tipps und Tricks für das ThinkPad 701

  • Wird die Festplatte nicht auf FAT16 formatiert, kann man die Hibernation-Funktion nicht nutzen.
Dadurch gibt es bei jedem Systemstart eine Fehlermeldung.
Es gibt aber einen Workaround... einfach eine Partition an Ende des Datenträgers Fat16 formatieren. Der Rest kann ruhig Fat32 sein. Die Fat16 Partition sollte ein bisschen grösser als zum Hibernate gebraucht sein. Dieser Tip stammt von Al.aska aus dem Thinkpad-Forum.
  • Die aufgelötete BIOS - Batterie führt zu Problemen, wenn sie leer ist:
    • Speicherfehler
    • Auslaufen der Batterie und damit verbundene Zerstörung des Boards
    • ThinkPad startet nicht
Abhilfe:
  • Speicherfehler (Error 201) kann verschiedene Ursache haben:
    • leere BIOS-Batterie (Abhilfe: siehe oben)
    • Schadhafte Lötstellen des Onboard-RAM.
Abhilfe


  • Hotkeys:
Hotkey Kombination:     Funktion:    
Fn - F1 beim Booten BIOS und Diagnostic
Fn - F1 BIOS (Nicht ausschließlich beim Booten!)
Fn - F2 Energiestatus
Fn - F3 Power management (turn off display, stop HD)
Fn - F4 Suspend
Fn - F5 Mute sound
Fn - F6 Power management (stop HD)
Fn - F7 Switch CRT <> LCD display
Fn - F8 Negative display
Fn - F12 Hibernate
  • WLAN: Die Orinocco Gold PCMCIA Wlan Karte funktioniert erstklassig unter W98se.
  • Arbeitsspeicher: Rüstet man den Speicher mit einem 64MB Modul auf, wird der Onboard RAM deaktiviert. Es wird ein anderer Grafiktreiber benötigt, sonst werden leider nur 4 Farben dargestellt.

Software

Betriebssystem: IBM empfiehlt, das ThinkPad 701 mit Windows 95 zu betreiben. Es unterstützt (fast) die gesamte Hardware. Es läuft auch mit Win98 SE einigermaßen flott.

Ausgeliefert wurden die Thinkpad 701 mit IBM-DOS 6.3 und Windows für Workgroups 3.11, die DX4-Systeme enthielten zusätzlich OS/2 Warp 3.0 in einer Dual-Boot-Konfiguration.

Treiber



Weblinks