Alternatives Trackpad für Thinkpad X240 einbauen

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
X240trackpadmod11.jpg

Erstmals hat Lenovo in der Modellreihe ab Thinkpad X240 auf dedizierte Hardwaretasten zur Bedienung des Trackpoints verzichtet. Eine Bedienung des Trackpoints ist daher nur über softwareseitig realisierte berührungsempfindliche Felder auf dem nunmehr größeren Touchpad möglich. Dies wird durch zahlreiche Nutzer des Trackpoints als sehr störend empfunden, da das Auslösen eines Klick-Ereignisses des Trackpoints nur durch Herunterdrücken des ganzen Touchfeldes möglich ist. Abhilfe schafft hier der Einbau eines Trackpads, welches wieder diese drei Hardwaretasten aufweist. Diese Seite beschreibt den Austausch des werksseitig im ThinkPad X240 verbauten Clickpads gegen ein alternatives Clickpad, welches drei Hardwaretasten zur Nutzung mit dem roten Trackpoint aufweist.

Die Durchführung der Arbeiten erfordert keine große handwerkliche Begabung und ist im Folgenden detailliert bebildert und beschrieben. Diese Anleitung richtet sich an Anfänger und kann innerhalb von 20- 45min. durchgeführt werden.

HINWEIS: Die Nutzung dieser Anleitung erfolgt ausdrücklich auf eigene Gefahr und unter Ausschluss jeder Haftung. Es wird darauf hingewiesen, dass die Durchführung von solchen Umbauarbeiten einen Ausschluss der gesetzlichen Gewährleistung oder Garantie nach sich ziehen kann.

Die Durchführung erfolgt in folgenden Einzelschritten:


Bezug eines alternativen Drei-Tasten-Trackpads

Ein alternatives Trackpad kann über verschiedene Händler im Internet bezogen werden. Hierbei sollte auf eine entsprechende Kompatibilität zum Thinkpad X240 geachtet werden. Ein entsprechendes Ersatzteil wird beispielsweise unter der Artikelbezeichnung „Thinkpad X230S X240 X240S X250 Three keys Three 3 Buttons Keys Trackpad Touchpad“ vertrieben. Welche Trackpads mit den Modellen der auch beim X240 verwendeten Prozessorplattform "Intel Haswell" funktionieren wird im Thinkpadforum diskutiert: Haswell ThinkPads - ClickPad mit TrackPoint-Tasten verbaubar! Wer unsicher ist, mag sich vor Bestellung durch Lektüre dieses Threads über das zu bestellende Trackpad informieren.


HINWEISE:

a) Bitten beachten Sie, dass verfügbare Drei-Tasten-Trackpads für das Thinkpad T440 nicht kompatibel sind, da diese geringfügig größer sind und insofern nicht in den Einbauschacht des X240 passen.

b) Insofern in o.g. Thread im Thinkpadforum Treiberprobleme mit Trackpads des Herstellers "Alps" diskutiert werden, betrifft dies wohl keine Trackpads für das X240, da nach Auskunft eines Händlers keine Trackpads dieses Herstellers verkauft werden, welche mit dem X240 kompatibel sind. Für das X240 existieren wohl nur unproblematische Komponenten des Herstellers "Synaptics".

Benötigtes Material

Es wird folgendes Material benötigt.

a) Hardwareseitig:

  • Neues Trackpad mit drei dedizierten Hardwaretasten
  • Kleiner Kreuzschlitzschraubendreher
  • Geeignetes Hebelwerkzeug zum Spreizen von Kunststoffteilen, z. B. Plektron oder kleines Plastikplättchen
  • ggf. flaches doppelseitiges Klebeband
  • ggf. Pinzette zum Greifen von Schrauben. HINWEIS: Bei Metallpinzetten ist Vorsicht geboten, solange das Gerät nicht stromfrei ist. Es könnten unbeabsichtigt Kurzschlüsse entstehen.
  • ggf. eine USB-Maus um nach Montage des neuen Trackpads die softwareseitigen Anpassungen vorzunehmen. Dies ist komfortabler aber nicht unbedingt notwendig.


b) Softwareseitig:

  • Ultranav-Treiber, Kennung "n10gx25w" für Systeme mit Windows 7, 8, 8.1 bzw. 10. Abrufbar über unterschiedliche Quellen, z. B. hier

HINWEIS: Eine Treiberunterstützung ist für neuere Windowsversionen wohl unproblematisch; auch eine Unterstützung von Linux-Systemen scheint machbar, bedarf jedoch einiger Konfigurationsarbeiten.

Entfernen des externen Akkus

1.) Zunächst ist der externe Akku des X240 durch Öffnung der beiden Schiebe-Schalter rechts und links vom Akku zu entfernen.

Entfernen des Basecovers

2.) Sodann sind insgesamt sieben Schrauben an den Rändern der Rückseite des Thinkpads sowie eine weitere Schraube direkt unterhalb des Docking-Ports zu lösen. Es ist gute Praxis bei vergleichbaren Arbeiten sämtliche entfernten Schrauben in einem kleinen Schälchen zu sammeln um keine zu verlieren.

3.) Neben diesen Schrauben wird die rückseitige Abdeckung des Thinkpads (das sog. Basecover) zudem durch verschiedene Kunststoff-Haltelaschen an den Rändern der Abdeckung gehalten. Diese lassen sich mit dosierter Kraft unter Zuhilfenahme des blauen Hebelwerkzeugs leicht lösen.

4.) Das Basecover kann sodann ohne weitere Schwierigkeiten abgehoben werden.

Entfernen des internen Akkus

Um Zugang zu den rückseitigen Anschlüssen des auszutauschenden Trackpads zu bekommen, muss zunächst der installierte interne Akku entfernt werden. Dies sollte ohnehin auch grundsätzlich bei allen Arbeiten an der Elektronik des Thinkpad erfolgen, da das Gerät erst so wirklich stromlos ist.

5.) Hierzu ist zunächst das Verbindungskabel des internen Akkus aus der dafür vorgesehenen Anschlussbuchse nach unten herauszuziehen.

6.) Danach sind drei Schrauben, zwei an der linken Außenseite des Akkus und eine an der rechten Außenseite des Akkus, zu lösen.

7.) Nachdem ein an der linken Seite des Akkus befindlicher Klebestreifen vorsichtig gelöst wird, lässt sich der Akku insgesamt mit Leichtigkeit entnehmen.

Freilegung der rückseitigen Anschlüsse des verbauten Trackpads

Die Rückseite des verbauten Trackpads wird sichtbar. Hinter der schwarzen Klebefläche befindet sich ein Flachbandkabel, welches das Trackpad ansteuert. Dieses Kabel ist freizulegen.

8.) Hierzu muss zunächst das obere schwarze Klebeband nach oben hin weg gezogen werden. Hieraufhin ist die rückseitige Öffnung und die Oberseite des Flachbandkabels zu sehen.

9.) Nachdem auch das untere schwarze Klebeband vorsichtig entfernt wird, ist die rückseitige Anschlussbuchse des auszutauschenden Trackpads deutlich sichtbar.

Entfernen des Flachbandkabels

Das Flachbandkabel steckt in einer Haltebuchse und wird durch einen Haltemechanismus gehalten. Das Kabel wird wie folgt entfernt:

10.) Zunächst muss der Haltemechanismus entriegelt werden. Hierzu muss der schwarze Kunststoff-Riegel, welcher sich im oberen Bereich der Haltebuchse befindet, gefühlvoll nach oben geklappt werden. Dieser Riegel ist mit der Haltebuchse durch ein kleines Scharnier verbunden.

11.) Das Flachbandkabel lässt sich daraufhin ohne Anwendung von Kraft herausziehen.

Vorbereitung der Arbeiten an der Außenseite des Geräts

Nach dem vorläufig die Arbeiten an der Innenseite des Geräts erledigt sind, muss das Gerät umgedreht werden.

12.) Hierzu bietet es sich an, das entfernte Basecover einfach locker wieder auf das Gerät draufzulegen, beides festzuhalten und sodann das Gerät vorsichtig zu drehen, sodass die Bildschirmfläche oben liegt.

13.) Mit ein wenig Gefühl lässt sich das Display des X240 sodann vorsichtig aufklappen, wodurch Tastatur und Trackpad zugänglich sind.

Entfernen des alten Trackpads

Das zu entfernende Trackpad ist bei dem Modell X240 nicht festgeschraubt, sondern lediglich mit doppelseitigem Klebeband befestigt.

14.) Das Trackpad lässt sich mit dosierter Kraft unter Zuhilfenahme des Kunststoff-Hebewerkzeugs heraushebeln. Beim Heraushebeln ist wiederum „sanfte Gewalt“ anzuwenden. Das Ersatzteil entfernt sich durch ein kontinuierliches langsames „Los-Schmatzen“ der Klebestelle ohne ruckartige Gewaltanwendung. HINWEIS: Wer das zu entfernende Trackpad weiterhin als Ersatzteil nutzen möchte, sollte darauf achten, dass er mit dem Hebel-Werkzeug nicht lediglich die Oberseite des Trackpads von dessen Unterseite herunter hebelt, sondern wirklich an der Verbindungsstelle zwischen Trackpad und Rahmen ansetzt und somit das gesamte Bauteil entfernt. Tut man dies nicht, besteht das Risiko, dass die Oberseite des zu entfernenden Trackpads von dessen Unterseite abgelöst wird und Schaden nimmt. Ein etwaiger Rückbau dieser Komponente ist dann schwierig.

15.) Das Trackpad kann sodann ohne Weiteres entnommen werden. Im Allgemeinen ist die freigelegte Klebestelle noch hinreichend intakt, um weiterbenutzt zu werden. Sollte dies nicht der Fall sein, muss hier ein flaches doppelseitiges Klebeband verwendet werden.

Montage des neuen Trackpads

16.) Das neue Trackpad kann ohne Weiteres in die vorhandene Montagefläche eingelassen werden und haftet selbständig. Hierbei ist darauf zu achten, dass zwischen der Handballenauflage und dem Trackpad selbst ein kleiner Spalt vorhanden bleibt, so dass es während der Nutzung nicht an dieser scheuern kann und so das Klicken der Tasten behindert.

Vorbereitung der Arbeiten an der Innenseite des Geräts

17.) Danach wird der Display-Deckel wiederum geschlossen und das Gerät vorsichtig umgedreht.

18.) Das Basecover lässt sich wiederum ohne größere Schwierigkeiten entnehmen. Sollten einzelne Haltelaschen eingerastet sein, lassen sich diese erneut mit dem Kunststoff-Hebewerkzeug vorsichtig öffnen. Die Innenseite des Thinkpads ist nun wieder frei zugänglich.

Montage des Flachbandkabels

Der mit Abstand schwierigste Teil steht nun bevor:

19.) Das Einsetzen des Flachband-Kabels ist ein Geduldsspiel, welches ausdrücklich keiner Kraftanstrengung bedarf. Das Flachbandkabel ist schlicht in den unteren Teil der Anschlussbuchse hinein zu schieben. Am einfachsten geht dies, wenn man den vorderen Teil des Flachbandkabels an ´den Eingang der Buchse anlegt und es leicht in das Innere hineindrückt. Es ist darauf zu achten, dass weder die Buchse, noch das Flachbandkabel, noch etwaige rückseitige Elektronik des neuen Trackpads beschädigt werden. Am einfachsten ging dies durch "Fummelarbeit" mit den Fingern unter Zuhilfenahme einer Taschenlampe.

20.) Nachdem das Flachbandkabel in die Buchse hineingesteckt ist muss das Kabel durch Herunterklappen des schwarzen Sicherungshebels arretiert werden.

Sicherung des Flachbandkabels mit Klebestreifen

21.) Das montierte Flachbandkabel wird abschließend mit einfachen Klebestreifen gesichert.

Funktionstest

Die eigentliche Montage des Trackpads ist jetzt abgeschlossen. Um bösen Überraschungen vorzubeugen, bietet sich jetzt ein Funktionstest an, welcher durchgeführt werden sollte, bevor man das Gerät wieder komplett verschließt.

22.) Zu diesem Zweck sollte der interne Akku mittels der Steckverbindung verbunden werden, das Basecover vorsichtig aufgelegt und das Gerät nach vorsichtiger Umdrehung und Öffnen des Displaydeckels gestartet werden.

23.) Das Gerät müsste wie gewohnt arbeiten. Bei dem montierten Trackpad zeigt sich dessen Funktion dadurch, dass zumindest die Touchfläche mittels Berührung des Fingers den Mauszeiger bewegt.

24.) Das Thinkpad kann dann wieder heruntergefahren werden.

HINWEIS: Sollte das Gerät nicht starten oder das Trackpad nicht funktionieren kontrollieren Sie bitte die Steckverbindungen von Akku bzw. Trackpad. Insbesondere können sich kleinste Staubpartikel in die Steckverbindungen setzen und so den Kontakt von einzelnen Anschlusszungen verhindern. Hier hilft vorsichtiges Durchpusten - idealerweise vorsichtig mit Druckluft - oder Pinseln. Es sollte keinesfalls Speichel durch Pusten in das Gerät hineingetragen werden.

Abschluss der hardwareseitigen Arbeiten

25.) Zum Abschluss der Arbeiten wird der interne Akku nun wieder mit den drei vorgesehenen Halteschrauben befestigt und dessen Verbindungskabel sorgfältig in den Kabelkanal eingepasst. Wer mag, kann auch den Klebestreifen, welcher sich ursprünglich auf dem internen Akku befand, wieder befestigen.

26.) Anschließend wird das Basecover aufgelegt. Durch vorsichtigen Druck rasten dann sämtliche Kunststoff-Haltenasen wieder ein. Es ist insbesondere darauf zu achten, dass gerade die Display-Kabel im oberen Bereich nicht eingeklemmt werden.

27.) Schließlich ist das Basecover durch Hereindrehen der Sicherungsschrauben zu befestigen. Hierbei darf die Schraube in der Mitte des Gerätes unterhalb des Dockkonnektors nicht vergessen werden.

Montage des externen Akkus

28.) Zuletzt ist der externe Akku wieder in das Gerät hinein zu schieben. Beide Sicherungshebel rasten automatisch ein.

Damit sind sämtliche hardwareseitig durchzuführenden Arbeiten abgeschlossen.

Softwareseitig vorzunehmende Anpassungen

Die folgende softwareseitige Anpassung betrifft ein System mit Windows 10 in der 64-Bit-Version. Bei anderen Windows-Versionen ist ggf. anders vorzugehen. Wie dies zu erfolgen hat, wird ebenfalls im Thinkpadforum diskutiert: Haswell ThinkPads - ClickPad mit TrackPoint-Tasten verbaubar!.

Der hier zu verwendende Treiber „UltraNav n10gx25w“ ist nach Angaben von Lenovo allerdings auch mit folgenden weiteren Betriebssystemen kompatibel:

  • Microsoft Windows 8.1, 32-bit und 64-bit
  • Microsoft Windows 8, 32-bit und 64-bit
  • Microsoft Windows 7, 32-bit und 64-bit


Nach dem Hochfahren des Thinkpad sind lediglich der Trackpoint und das Touchpad voll funktionsfähig. Die drei neu hinzugekommenen hardwareseitigen Tasten funktionieren noch nicht, da diese durch den ursprünglich installierten Treiber nicht unterstützt werden.

29.) Wer mag kann zur Erleichterung der folgenden softwareseitigen Konfigurationsarbeiten eine externe USB-Maus anschließen.

30.) Durch den Befehl „Geräteinstallationseinstellungen ändern“, welcher nach Drücken der Windows-Taste eingegeben wird, erscheint eine Abfrage, welche mit „Nein“ beantwortet wird. Die vorgenommene Änderung ist zu speichern.

HINWEIS: Dieser Schritt soll verhindern, dass der im Folgenden durch uns installierte Treiber wieder durch ein automatisches Treiberupdate von Windows mit einem inkompatiblen Treiber überschrieben wird. Derartige Effekte wurden von verschiedenen Nutzern berichtet.

31.) Danach muss der unter dem folgenden Link abrufbare Treiber unter der Kennung „UltraNav n10gx25w“ installiert werden. Das Treiberpaket ist z. B. unter diesem Link abrufbar.

32.) Nach dessen Installation - welche selbsterklärend ist - ist das Gerät neu zu starten, worauf hin das vollständige Trackpad funktionsfähig ist.


Der Umbau ist damit insgesamt erledigt.