HdParm für Windows

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

hdparm ist in der Linuxwelt bekannt und kann ebenso unter Windows zum Beruhigen der Festplatte und somit zum Stromsparen eingesetzt werden. Es ergeben sich 2 Hauptbetriebsarten: Akkumodus und Netzmodus

Akkumodus: hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda Netzmodus: hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda

Da manchmal Probleme mit dem Ruhezustand und dem Energie-sparen-Modus auftreten, ergeben sich 2 Skripte, die das Problem letztendlich lösen:

  • Ruhezustand:

cd C:\Program Files (x86)\hdparm\bin\

hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda

powercfg -h on

%windir%\System32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState sleep

hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda

pause


  • Energie sparen:

cd C:\Program Files (x86)\hdparm\bin\

hdparm -S 0 -B 255 -M 254 hda

powercfg -h off

%windir%\System32\rundll32.exe powrprof.dll,SetSuspendState sleep

hdparm -B 1 -S 1 -M 128 hda

pause


Beide Skripte einfach in jeweils einer *.cmd verpacken und je nach gewünschten Ruhemodus starten. Dabei wird zuerst der hdparm-Netzmodus aktiviert, das System je nach Modus geschlossen und nach dem Neustart wieder der hdparm-Akkumodus aktiviert.

Das Programm kann hier: [1] oder hier: [2] heruntergeladen werden. Die Pfade der obigen Skripte müssen natürlich den eigenen Installationspfaden entsprechen und dienen hier nur als Beispiel.

Tip: Für das Abspielen aufwendiger Inhalte den Netzmodus verwenden.


  • Festplatte per Mausklick in Sleep-Modus schicken:

Mit dem Programm NoHDSleep ist es unter Windows (ab XP) möglich, anzuzeigen, ob sich die Festplatte gerade im Sleep-Modus befindet & wenn nicht kann damit ein "hdparm -y" abgesetzt werden. (Bei Kombination SSD für OS & HDD für Daten praktisch)


Changelog: erstellt durch }-{ogan 14:00, 2. Okt. 2008 (CEST)

Korrektur M-Switch: }-{ogan 20:31, 14. Okt. 2008 (CEST)