Tastaturrenovierung

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tastatur vor Renovierung
Tastatur nach Renovierung

Von Thinkpad-Forum Mitglied t42


Jeder kennt es, nach einiger Zeit fangen einzelne Tasten stark an zu glänzen ohne ihre Funktion einzubüssen. Nicht immer ist gleich eine neue angezeigt oder sie sind nicht erhältlich oder schlicht unbezahlbar.

Lösung

  • Reinigung der Tastatur mit Alkohol und Druckluft
  • Lackierung mit abriebfesten Mattlack von Duplicolor
  • Mehrere dünne Schichten ( immer trocknen lassen) bis die Tasten nicht mehr glänzen.
  • Dann eine letzte Schicht aus etwas grösserer Entfernung um den typischen geriffelten Touch zu erhalten.

Das Ergebniss ist 100% abriebfest und sehr nahe an einer neuen Tastatur


Materialien

  • Pril Spülmittel
  • Microfasertuch (blau von Lidl)
  • W5 Cockpitpflegetücher Matt (Lidl)
  • Dupli-Color Rallye-Klarlack Matt 720352 (Bauhaus, Obi, ATU)
  • Easy Work Molotow Sprühköpfe Art-Nr 234600 www.colordynamics.de (benötigt werden die schwarzen Sprühköpfe)
  • Isopropylalkohol aus der Apotheke
  • Staubpinsel
  • Honigtuch (klebt und nimmt Staub auf, Lackiererzubehör)

Das Material reicht für mindestens 10 Tastaturen.


Wichtige Hinweise

  • Nur Duplicolor Mattlack verwenden, alle anderen reagieren mit dem Kunststoff der Tasten oder beim Ausdünsten mit dem Display! (Sicherheitsdatenblätter beachten)
  • Duplicolor reagiert auch, bei weitem aber nicht so stark
  • Vorbeugend viele dünne Schichten mit entsprechender Düse (siehe unter "Materialien") auftragen. Trocknungszeit einhalten. Nur dünn auftragen.
  • Waschbenzin, Aceton, Alkohole etc. setzen Weichmacher frei und zerstören langfristig die Oberflächen und Gehäuse. Seifenlauge gibt die sichersten und die besten Ergebnisse. Leichte Struckturschwämme reinigen porentief (Akopads ist zuviel des guten).


Lackiertechnik

  • Bitte nicht in geschlossenen Räumen mit Zigarette oder bei offenen Feuer arbeiten. Asche sieht unter Lack schlecht aus.
  • Das Werkstück (Tastatur) muss senkrecht stehen, nicht liegend. Nasen entstehen durch zuviel Lack und durch zu dichtem Auftragen. Auch wenn die Kollegen jetzt meckern; in prallem Sonnenlicht gibt es die besten Resultate.
  • Aufkleber Lackieren ist nichts (hält nicht und sieht nichts aus. Sind wohl beschichtet.)
  • Ausser dem Screen kann alles mitlackiert werden. Das Touchpad auch. Die Lackstärke ist aber mit einer Sprühdose nicht machbar, das Touchpad wäre ohne Funktion.
  • Vorraussetzung ist die Lackiervorbereitung, der Rest ist zwar nicht kinderleicht aber auch von jedem machbar.
  • Allerdings kann mann auch durch unsauberes Arbeiten alles versauen. Der Lack ist nicht entfernbar, Fehler können nicht behoben werden. Staubeinschlüsse sind dann permanent.

Abschluss

Nach Einbau der Tastatur sollte einige Tage bis Wochen der Deckel nicht dauerhaft zugeklappt bleiben, damit die Farbe noch ausdünsten kann und nicht dabei die Displayoberfläche angreift.


Erfahrungsberichte

Von Thinkpad-Forum Mitglied t42

Neues von der Lackierfront

nachdem im Urlaub mein x61s anfing zu kleben (zuerst dachte ich an Eis, Cola so das Übliche halt) stellte ich fest das Gummierung und Tastenlack von Sonnencreme an den Händen angelöst wird. Isopropylalkohol behebt dieses Problem. Nur so als Warnung. Handcreme hat nicht diesen Effekt.

Erkenntnis nach einem Jahr:

Die Oberfläche der renovierten Tastaturen bleibt länger rauh und matt, als bei neuen Tastaturen.

Von Thinkpad-Forum Mitglied kawe

Renovierung einer Tastastur mit Tastaturaufklebern im Beitrag 57 im Thinkpad-Forum (zur Ansicht der Bilder ist Registrierung erforderlich)


Von Thinkpad-Forum Mitglied Dilbert

Ich hatte ein paar völlig blanke T4x Tastaturen rumliegen und habe folgendes erlebt:

  • toom Baumarkt (OBI hamma nicht), dort die kleine Flasche "Genius Pro Universal Sprühlack" in seidenmatt/durchsichtig. War spottbillig (150ml, € 7,50).
  • Tastatur mit feuchtem Microfasertuch und ein Hauch Glasreiniger genommen, alles sauber geputzt. Tastatur entfusselt. Mit Tesa die Plexiglasleiste oben abgedeckt.
  • Auf dem Balkon ein großer Schukarton. Tastatur flach reingelegt.
  • Mehrmals aus 50cm leicht über die Tastatur hin- und her gesprüht. Die wird dann ganz feucht, aber nicht nass vom Lack. Und es nebelt kräftig!! -> Schnell den Kartondeckel zugemacht. Der Nebel bleibt so im Karton.
  • 2h später aufgemacht -> Schock!

Die Tastatur sieht aus wie neu! Ich habe sie neben eine nagelneue gelegt, praktisch kein Unterschied zu sehen. Der Aerosol-Nebel hat sich zum Schluss über die Tastatur gelegt und es gab ein perfektes Ergebnis mit matter Oberfläche.

Resultat: Investition EUR 7,50 + Zeitaufwand 3 Minuten + 1 Schuhkarton.


Bemerkungen:

  • Beim toom Baumarkt gibt es kein Duplicolor Lack, daher Genius Pro Lack.
  • Um den Lack haltbarer zu machen, sollte man 1h warten und dann eine zweite Schicht drüber. Jedoch nur leicht. Danach lüftend 12h trocknen lassen wie es auf der Anleitung steht.
  • Es stellt sich jetzt die Frage, wie abriebfest das ist. Das wird zeitlich etwas dauern. Vielleicht ist Duplicolor haltbarer, ich weiss es nicht.
  • Originale Tastaturen sind matt, weil für den Spritzguss eine rauhe Oberfläche verwendet wird. Durch Fingerabrieb wird die Tastatur praktisch poliert und glänzt dann speckig. Durch den Lack, und vor allem durch das sich absetzende Lack-Aerosol wird die Oberfläche wieder matt.
  • Bei meinen Versuchen hat sich der Schuhkarton als weitaus bessere Lösung (Q&D Ansatz) ergeben, als eine senkrechte Aufstellung mit Abzugshaube und staubfreiem Raum (Professional Ansatz).

(Q&D = Quick & dirty)


Nachtrag einige Monate später:

Nachtrag: TOOM Lackspray muss ich leider aus meiner Empfehlung streichen. Ist leider nicht dauerbeständig beim Tippen.

Duplicolor Extra scheint bessere Ergebnisse zu bringen.


Von Thinkpad-Forum Mitglied elarei

Tastatur mit schwarzem Lack behaldelt:



Weblinks