W550s

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das W550s ist das erste Modell der neuen W5xxs-Serie und wurde im Dezember 2014 auf der Autodesk University 2014 Conference angekündigt. Es ist das erste Ultrabook in der W-Serie und das erste W-Modell, das ausschließlich mit U CPUs verfügbar ist.

Es ist das Schwestermodell des T550 und unterscheidet sich von diesem durch die ISV zertifizierte GPU.

Wesentliche Unterschiede zum W541:

  • Broadwell U CPUs statt Haswell MQ
  • Neuere Maxwell GPU (Quadro K620M)
  • Power Bridge Akku-System
  • Touch-Screen Option
  • Kompakteres Netzteil (65 W statt 135/170 W)
  • Andere Gehäuse-Architektur, wesentlich dünner und leichter
  • Wegfall des ODDs, Expresscard-Slots, Thunderbolt und integrierter Farbsensor
  • Drei interne M.2 Erweiterungssteckplätze (1x 2232 + 2x 2242) statt Zwei (W541: 1x 2232 + 1x 2242)
  • 2 RAM-Slots statt 4
  • 7mm HDDs/SSDs statt 9.5mm HDDs/SSDs

Technische Daten

Aufgeführt werden die ursprünglich erhältlichen Varianten sowie eventuell die mögliche maximale Ausbaustufen.


CPU:

Zum Einsatz kommen Intel Broadwell-Dual Core-Prozessoren mit einer Thermal Design Power (TDP) von 15W:

  • Intel Core i5-5300U (2,3 - 2,7 GHz, 3MB Cache), Intel vPro
  • Intel Core i7-5500U (2,4 - 3,0 GHz, 4MB Cache)
  • Intel Core i7-5600U (2,6 - 3,2 GHz, 4MB Cache), Intel vPro

Aufrüstbarkeit: Die CPU ist fest auf dem Mainboard aufgelötet, ein einfacher Austausch ohne aufwendige Lötarbeiten ist somit nur durch Mainboard-Tausch möglich.


Grafikchip:

  • nVidia Quadro K620M (Maxwell, 2 GB DDR3, 384 CUDA Cores) im Optimus Verbund mit Intel HD 5500

Es werden laut Lenovo maximal drei unabhängige Displays gleichzeitig unterstützt.

Maximale Auflösung eines externen Monitors:

  • 3840x2160 ("4K") bei 60Hz via Mini DisplayPort
  • 1920x1200 ("WUXGA") bei 60Hz via VGA


Display:

  • 15,6" FHD (1920 x 1080), TN, 300 cd/m², 400:1 / 500:1
  • 15,5" FHD++/3K (2880 x 1620), IPS, 350 cd/m², 1000:1
  • 15,5" FHD++/3K (2880 x 1620), IPS, 315 cd/m², 1000:1, Multitouch (10-Finger Touch)


Speicher:

  • PC3-12800 1600MHz DDR3L, 2 Slots
    • 4GB (1 Riegel)
    • 8GB (1 Riegel)
    • 16GB (2 Riegel zu je 8GB)

Aufrüstbarkeit: Offiziell sind maximal 16GB möglich, es wurden aber auch schon 2x16GB Module erfolgreich verbaut.


Festplatte:

  • SSD, 2,5", 7mm Höhe, SATA 6.0Gb/s
  • HDD, 2,5", 7mm Höhe, SATA 6.0Gb/s
  • SSHD mit 8GB NAND-Cache

Einige Modelle verfügen darüber hinaus über eine 16 GB M.2 Cache SSD.

Chipsatz:

  • CPU integriert, Intel Broadwell SoC-Plattform


Erweiterungsschächte:

  • 1. M.2-Slot (2232 Formfaktor) mit einer der folgenden Komponenten:
    • Intel AC 2x2 + Bluetooth 4.0
    • Intel a/g/n 2x2 + Bluetooth 4.0
    • Intel b/g/n 2x2 + Bluetooth 4.0
    • RealTek b/g/n 2x2 + Bluetooth 4.0
  • 2. M.2-Slot (2242 Formfaktor) mit einer der folgenden Komponenten:
    • leer
    • Sierra EM7345 LTE
    • Ericsson N5321 3G, HSPA+
  • 3. M.2-Slot (2242 Formfaktor) mit einer der folgenden Komponenten:
    • leer
    • 16 GB M.2 Cache SSD
  • 4-in-1 Kartenlesegerät
    • SD, SDHC, SDXC, MMC


Weitere Besonderheiten:

  • 2015 UltraNav ("3 + 2 Tasten ClickPad", dedizierte TrackPoint-Tasten + TouchPad mit integrierten Tasten)
  • Smartcard-Leser (bei einigen Modellen)


Schnittstellen:

  • VGA
  • Mini DisplayPort nach DisplayPort 1.2-Standard
  • 3 USB 3.0-Anschlüsse, davon ein "Always-on"-Anschluss, der beispielsweise zum Aufladen eines Smartphones bei ausgeschaltetem Notebook genutzt werden kann
  • Mikrofon-Kopfhörer-Komboanschluss
  • RJ45 Gigabit Ethernet (Intel)
  • CS13 Dockingport


Abmessungen & Gewicht:

  • Non-Touch:
    • 380.6 mm x 258.2 mm x 22.4 mm
    • ab 2,23kg
  • Touch:
    • 380.6 mm x 258.2 mm x 23.3 mm
    • ab 2,48 kg

Akku

Folgende Akkus sind für das W550s erhältlich:

  • 3-Zellen-Akku, integriert, 44Wh (optional)
  • 3-Zellen-Akku, wechselbar, 23Wh
  • 6-Zellen Akku, wechselbar, 48Wh
  • 6-Zellen Akku, wechselbar, hohe Kapazität, 72Wh

zugehörige Dockingstation

Das W550s unterstützt ebenso wie die Modelle der *40-Serie die ThinkPad Basic, Pro und Ultra Dock.

Erfahrungs- und Testberichte

  • Bei Clean Install muss vor Installation des WLAN-Treibers der Bluetooth-Treiber installiert werden (siehe auch entsprechende Installationshinweise bei INTEL)


Bekannte Probleme

Technische Skizzen oder Schaltpläne

FAQ

Treiber

Weblinks