Windows10 auf alten Thinkpads

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

How to
Alte Thinkpads und Windows 10 (an dem Beispiel eines T60).

Vorbemerkung:

Das T60 ist aus dem Jahr 2006/2007 und wurde mit Windows XP und Vista vertrieben. Bis Windows 7 konnten die Treiber für Vista 1 zu 1 verwendet werden. Ab Windows 8 musste man bereits mit dem ATI-Grafiktreiber tricksen/selbst Hand anlegen. Bei Windows 10 ist es ähnlich was weitere Lenovo-Software betrifft.

Upgrade auf Windows 10:

Das Upgrade von Windows 7/8.1 auf Windows 10 ist möglich. Allerdings können Probleme z. B. mit dem Energie Manager (Power-Manager) auftreten, da dieser von Win10 nicht mehr unterstützt wird und es zu Fehlermeldungen kommen kann. Um diese Problematik zu umgehen empfiehlt es sich entweder die Lenovo-Software (insbesondere den Energie- bzw. Power Manager) vor dem Upgrade zu deinstallieren. Sollte es nach dem Upgrade noch Probleme geben, muss eine Clean-Installation mit der aktuellsten Windows 10 ISO durchgeführt werden.

Installation von Windows 10:

Die Clean-Installation von Windows 10 auf dem T60 ist die beste Möglichkeit um das System fehlerfrei (befreit von Altlasten) zu betreiben. Die Installation läuft wie bei den vorherigen Installationen ab. Individuelle und personalisierte Einstellungen zum Schluss der Installation sind jedem selbst überlassen.

Installation der Treiber:

Der Vorteil von Windows 10 ist der Treiberumfang. Via Windows Update kommen (bis auf die ATI-Grafik) alle Treiber, die eine sofortige Nutzung des T60 zulassen.

Bei der Intel-Variante kommt der aktuelle Grafiktreiber via Windows Update. Bei der ATI-Variante wurde der Support ja schon bei Windows 7 eingestellt. Folglich gibt es nur einen gemodeten Treiber für Windows 7 aufwärts oder den letzten offiziellen Vista-Treiber.

Folgende Treiber müssen im Windows 7 Kompatibilitätsmodus und als Administrator installiert werden, um den vollen Funktionsumfang zu gewährleisten:

  • Audiotreiber für Vista (77a324ww). Der Standarttreiber von Windows beinhaltet keinen Stereomix. Die Installation des Vista-Treibers bringt diesen wieder.
  • ATI-Grafiktreiber

- Der Treiber für Vista (79d533ww). Dieser funktioniert auf allen Windows10-Versionen. Bringt aber bei bestimmten Anwendungen (z. B. Photoshop) Grafikfehler. Abhilfe schafft hier in den Einstellungen der Software die Hardwareunterstützung zu deaktivieren oder auf den Win7-Treiber aus dem Update-Catalog zu wechseln. Siehe Thread im Thinkpad-Forum.

- Die angebotenen Treiber für Windows 7 im Microsoft Update Catalog funktioniert bei der TH1 und TH2. RS1 wurde noch nicht getestet.


Der neuere Mod-Treiber hat bis Windows 8 ohne Probleme funktioniert! Bei Windows 10 "kann" er Probleme verursachen:

- Der Mod-Treiber funktioniert: Bei der Preview, TH1 (1507) und Redstone (Anniversary 1607)

- Der Mod-Treiber funktioniert NICHT: Bei der TH2 (1511)

- Das Fehlerbild zeigt sich durch Systemabstürze und Systemfehler.

Egal welcher Treiber genommen wird, er ist Voraussetzung für die OSD-Anzeige.

Installation der Lenovo-Software:

Folgende Software muss im Windows 7 Kompatibilitätsmodus und als Administrator installiert werden, um den vollen Funktionsumfang zu gewährleisten:

  • Power Manager für Windows 7 (n14u405w). Warnung: Der Power Manager wird offiziell nicht mehr unterstützt und die Installation wird von Windows auch gesperrt! Von daher auf eigene Gefahr! Umgehen kann man diese Sperre durch Veränderung der Setup.ini! Hier muss der interne Name „Power Manager“ in „Power_Manager“ umbenannt werden. Somit lässt dieser sich wieder installieren und verwenden. Er ist weiterhin Grundvoraussetzung für die Hotkeys.


Anmerkung bei Windows 10 Version 1703: Nach der Installation fehlt die Anzeige vom Power Manager in der Taskleiste. Diese kann mit wenigen Klicks wieder eingebunden werden: "Rechtsklick auf die Taskleiste ->Symbolleisten -> Häkchen bei Energie Manager setzen"


Info:

Wer diese nicht verwendet, kann sich auch die Lenovo-Apps aus dem Store laden. WICHTIG!: Niemals den POWER-MANAGER und die neuen LENOVO-APPs gleichzeitig installieren. Als Ergebnis bekommt ihr einen Bluescreen und müsst im schlimmsten Fall das System neu aufsetzen!


  • Hotkeys für Windows 7-8 (8jvu43ww). Die Hotkey-Anzeige ist mit diesem Setup gewährleistet und wie bei Windows XP bis 7 nutzbar. Da der ATI Treiber nicht mehr aktuell ist funktioniert hier die OSD-Anzeige nicht automatisch. Abhilfe schafft hier eine Verknüpfung der TPOSDSVC.exe (C:\Programme\Lenovo\Hotkey\TPOSDSVC.exe) in den Autostart zu legen.
  • Ultranav Wizard Für Windows XP (77gr09ww). Bei der ATI-Version vom T60 öffnet sich neben dem Hotkey-Feature auch das Windows-Fenster zur Maussteuerung. Sollte aber nicht groß stören.

Einstellungen in Windows (Modellübergreifend):

Hier noch ein paar Einstellungstipps, damit ältere Laptops (wie das T60) besser mit Windows 10 funktionieren:

  • Schnellstart (Hibernate Modus) deaktivieren. Ist der Schnellstart aktiviert, kommt es bei Bootvorgängen meist zu einem schwarzen Bildschirm wo nur noch der Mauszeiger zu sehen ist und es nicht weitergeht.
  • Windows nicht erlauben die W-Lan-Karte auszuschalten. Wenn das T60 in Standby geschickt wird, dauert es bis die Wlan-Verbindung wieder hergestellt wird. Meist muss sie getrennt und manuell wieder verbunden werden. Kann mit dem Entfernen des Hakens: „Windows kann das Gerät (WLAN) ausschalten um Energie zu sparen“ behoben werden.
  • „Zeitgeber auf Aktivierung zulassen“ deaktivieren. Ist diese Funktion in den Energieeinstellung im Akku und Netzbetrieb aktiviert, kann z. B. Windows-Update den Laptop eigenständig aus dem Ruhezustand holen.

Wichtige Infos

Die Modifikationen geschehen auf eigene Gefahr! Die Treiber und Software sind größtenteils nicht (offiziell) für Windows 10 ausgelegt. Da es im Vergleich zur ersten Build schon Änderungen in Bezug auf den Mod-Treiber und den Power-Manager gegeben hat (beides hat ohne Probleme/Modifikationen in der TH1 funktioniert – in der TH2 nicht mehr), ist es nicht ausgeschlossen das es bei weiteren Builds zu neuen Problemen mit der Lenovo-Software kommen kann!

Infos zu anderen Thinkpads

T/R/61/p

Die Software- und Treiberinstallation bei einem T61/p/R61 erfolgt ähnlich wie bei dem Beispiel T60.
Bei dem T61/p/R61 kommen sowohl für die Intel als auch Nvidia-Grafik die Treiber von Windows-Update.
Nach Aussagen im Thinkpad-Forum kommt es noch zu Problemen mit dem SD-Card-Reader. Genaue Infos zu diesem Problem werden noch ermittelt.

T/R/W/400/500

Die Software- und Treiberinstallation bei einem T/R/W/400/500 erfolgt ähnlich wie bei dem Beispiel T60.
Geräte mit Intel-Only Grafik erhalten ihre Grafiktreiber von Windows-Update
Geräte mit Switchable Graphics verlieren mit dem Umstieg auf Windows 10 die Fähigkeit zum Grafikkartenwechsel im laufenden System. Hier muss der Treiber für Windows 7 von Lenovo heruntergeladen werden. Mit Windows 10 TH1 hat dies noch funktioniert, nach November 2015 mit der TH2 (1511) ist diese Funktion nicht mehr möglich gewesen. Hier muss man sich für eine der beiden Karten entscheiden und im Bios entsprechend festlegen. Auch im Thinkpad-Forum nachzulesen. Ein Wechsel zwischen den Grafikkarten ist somit nur noch über das BIOS möglich.