Transnote

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
IBM TransNote für Links + Rechts-Händer
IBM Transnote
IBM TransNote Links-Händer
IBM TransNote geschlossen
Geöffneter Akku des Transnote
Defekte und aufgedunsene Akkuzelle


Das IBM Transnote wurde ab Februar 2001 bis Oktober 2003 hergestellt und ist ein Notebook, das seinem Namen gerecht wird. Es speichert handschriftliche Aufzeichnungen direkt als Bitmap. Das Transnote besteht hierzu aus zwei Teilen, dem Thinkpad selbst und einer digitalen Unterlage, auf der sich ein Notizblock befindet. Diese Unterlage überträgt die Aufzeichnungen, mit einem digitalen Kugelschreiber erstellt, an das Thinkpad. Über eine Handschriftenerkennung verfügte dass Transnote jedoch nicht. Sollte das Thinkpad während des Schreibens ausgeschaltet sein, speichert die Unterlage die Bitmaps bis zum nächsten Start des Notebooks - somit ist es möglich, jederzeit Notizen zu verfassen.

Das Transnote basiert technisch auf dem Thinkpad X21, besitzt jedoch ein anderes System Board - Layout.


Technische Daten

CPU:

Aufrüstbarkeit: Die CPU ist aufgelötet, ein Aufrüsten ist nicht möglich.


Grafikchip:

  • ATI Mobility-M PCI (4 MB)


Display:

  • 10,4" SVGA TFT Touchscreen


Speicher:

  • 64 MB SD-RAM PC100

Aufrüstbarkeit: maximal sind 320 MB möglich (64 MB aufgelötet, 256 MB im RAM-Slot)


Festplatte:

  • 2,5" IDE HDD mit 10 GB
    • Aufrüstbarkeit: 16GB SSD SLC eingebaut läuft ohne Probleme


Chipsatz:

  • Intel 440ZXM
  • Audiochip Crystal CS4281


Erweiterungen

  • Kein optisches Laufwerk vorhanden
  • MiniPCI Slot mit einer der folgenden Komponenten:
    • IBM 10/100 EtherJet Mini PCI Adapter with 56K Modem
  • 1 x Cardbus Typ 2 Steckplatz
  • CF-Card-Slot, Typ II


sonstige Schnittstellen

  • 2xUSB 1.1
  • VGA Monitor Anschluss
  • IrDA Infrarot Schnittstelle


weitere Besonderheiten

  • bootfähig von USB-Floppy
  • auch wenn laut Lenovo nicht vom USB-CD-ROM - Laufwerk gebootet werden kann, funktioniert es mit dem letzten BIOS - siehe auch unter Erfahrungsberichte


Abmessungen

  • 320mm x 282mm x 33mm
  • Gewicht 2,5 kg mit Block, Digitalstift und Lederhülle

Bekannte Probleme

Da das Transnote im Prizip lediglich ein modifiziertes X21/T21 - System Board (gleicher Chipsatz wie X21, fast identische Board-Komponenten, aber anderes Layout) besitzt, kann der ADP3421 - Chip genauso den "Error 0175, bad CRC1" und BoD erleiden, wie die X20/21, T20-22 und A20-22.
Abhilfe wie bei den letztgenannten Modellen. Hier eine erfolgreiche Wiederbelebung nach BoD (im Thinkpad-Forum)

Erfahrungsberichte

Das TransNote gab es sowohl für Links und Rechtshänder. Mit einem entsprechenden Umbaukit, konnte man sie aber umrüsten. Als Standard-BS ist Windows 98 oder Windows 2000 installiert. Es läuft auch mit WinXP, aber die Treibersuche ist da etwas schwieriger, da Lenovo keine für XP zur Verfügung stellt.


Das Transnote kann auch von einem USB-CD-ROM - Laufwerk booten. Möchte man beispielsweise die Festplatte mit Acronis True Image Home klonen, sind folgende Schritte erforderlich:

  • 192 MB RAM reichen für die Acronis True Image Home 2011 Notfall-CD aus
  • Ziel-HDD im Transnote einbauen
  • Acronis Notfall CD (z.B. auf anderem Rechner erstellt) in das am Transnote angeschlossene USB-CD-ROM-Laufwerk einlegen.
  • die Quell-HDD in das USB-HDD-Gehäuse einbauen, aber das USB-Laufwerk noch nicht am Transnote anschließen!!!
  • das Transnote einschalten und die Acronis Notfall-CD booten (sind USB-CD-ROM und USB-HDD gleichzeitig angeschlossen, bootet der Rechner nicht)
  • nachdem die Acronis CD gebootet ist, die USB-HDD am Transnote anschließen
  • nach einer kurzen Wartezeit wird die neu angeschlossene USB-HDD erkannt und kann nun geklont werden
  • nach dem Klonvorgang den Rechner herunterfahren und USB-Laufwerke abklemmen


Technische Skizzen oder Schaltpläne

FAQ

Treiber

Weblinks