Flexing

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
BGA T40
Bildfehler durch BGA Flexing
Bildfehler durch GPU Flexing(T30)
Bildfehler durch GPU Flexing(T30)
Bildfehler durch GPU Flexing(T30)
USB 2.0-Fehlermeldung durch Southbridge-Flexing


Flexing - vom engl. "to flex" = durchbiegen. Ein Fehler der auf das Ablösen von BGA-Bauteilen von der Systemplatine zurückzuführen ist.

Eine der Fehlerquellen speziell bei der T4X-Serie scheint ein nicht ausreichend stabil konstruiertes "Base-Cover" zu sein. Bei der T4X-Serie scheinen besonders die großflächigen BGAs betroffen zu sein. Das wären der ATI Grafikchip (Grafikfehler) und die Southbridge z.B. Intel 82801DBM (u.a. USB 1.1 Syndrom).

Ein weiterer Faktor scheint das Ausdehnen der Chips beim Erhitzen und das Zusammenziehen beim Abkühlen zu sein. Durch diese Vorgänge kann das Lötzinn der Balls der BGA-Chips spröde werden und die Anfälligkeit gegen kalte Lötstellen bei zusätzlich eingebrachter starker mechanischer Belastung erhöht sich. Das erklärt, weshalb auch Mainboards in sehr verwindungssteifen Gehäuseunterteilen (z.B. beim T30) oder bei ausschließlicher Nutzung in einer Dockingstation von derartigen Problemen betroffen sind.

Wie der Name schon sagt tritt das Problem vor allem dann auf, wenn sich das ThinkPad durchbiegen kann, vorbeugend sollte man also z.B. das Tragen mit einer Hand am Bezel oder gar am Display vermeiden, sowie das Abstellen auf unebenen Flächen oder halb in der Luft hängend. Wird ein ThinkPad entsprechend gut behandelt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Flexing eintritt, deutlich geringer.

Von den geschilderten Problemen sind nicht nur ThinkPads betroffen. Es handelt sich hierbei um ein herstellerunabhängiges Problem. Bei den ThinkPads sind es v.a. die T4X-Serie, R5X-Serie, aber auch A31, T30, sowie die X3X-Serie.

Typische Flexing-Symptome, die alleine oder in Kombination mit anderen auftreten können sind z.B.:

  • Grafikkarte zeigt sporadisch Streifen oder Fragmente an, die bei entfernter Tastatur durch Drücken auf die GPU drückt zeitweise wieder verschwinden.
  • Bildschirm wird schwarz (Hintergrundbeleuchtung bleibt an)
  • bei Neustart bootet der Rechner nicht aber es kommt folgender Beep: lang kurz kurz
  • bei Neustart leuchten die LEDs kurz auf, der Lüfter und die Festplatte laufen kurz an - ansonsten tut sich nichts
  • Rechner schaltet kurz nach Einschalten wieder ab
  • beim Anheben im laufenden Betrieb geht das Notebook schlagartig aus
  • Rechner friert ein ( Maßnahmen wie Betrieb ohne Akku, Reinigung des Lüfters, erneuern der Wärmeleitpaste haben nicht geholfen)
  • USB 2.0 läuft nicht: Windows meldet, dass das Gerät schneller sein kann, als es an dem aktuell gewählten USB Port ist.
  • Unter Linux (z.B. Ubuntu oder Knoppix) werden eingelegte USB 2.0 Speichermedien gar nicht gefunden, stattdessen füllt sich das Logfile mit USB-Fehlermeldungen.
  • optische Laufwerke werden plötzlich nicht mehr, oder nur sporadisch, unter "Arbeitsplatz" bzw. im "Gräte-Manager" (oft nur unter Verwinden des Notebook-Gehäuses) erkannt.
  • Audio funktioniert trotz richtig installierter Treiber nicht mehr
  • Notebook startet nur, wenn unter der linken vorderen Ecke etwas untergelegt wurde (z.B. Bleistift)
  • Notebook startet, wenn bei ausgebauter aber angeschlossenen Tastatur Druck auf die hintere Kante des Kühlkörpers ausgeübt und dabei eingeschaltet wird (schaltet bei Loslassen wieder ab)

Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig.


Wie dieser Thread im ThinkPad-Forum ausführt, können einzelne flexing-typische Symptome durchaus auch bei anderen Schäden auftreten.


T60(p)/R60 mit ATI X1300/X1400/Fire GL können flexingähnliche Symptome in Form verfälschter Bilddarstellung bis zum Ausfall der Grafikausgabe aufweisen. Hier ist meistens ein defekter oder loser Video-RAM die Ursache.

Abhilfe: Boardwechsel.


Seit etwa Herbst 2015 häufen sich die Fälle, in denen T400/T500/W500/R400/R500 mit ATI- oder switchable Grafik nicht mehr starten oder beim Start kein Bild sichtbar ist. Ursache ist vermutlich ein Defekt am ATI-Grafickchip oder dessen VRAM. Ob Flexing als Ursache in Frage kommt, konnte bisher noch nicht ermittelt werden, zumindest scheint die hohe Wärmeerzeugung des ATI-Chips als Ursache in Frage kommen (vgl. 3. Absatz oben).

Ein Booten ohne Bildausgabe kann auch an einer defekten CCFL oder durchgebrannten Sicherung (auf Systemboard und Inverterplatine) liegen, daher müssem erst diese möglichen Ursachen ausgeschlossen werden.

  • Bei Boards mit ATI-Chip hilft nach bisherigen Erkenntnissen nur ein Board-Austausch.
  • Rechner mit switchable Grafik kann man meist nach kurzem Abziehen der BIOS-Batterie wieder zum Leben erwecken, weil hierdurch zum Systemstart die Intel-Grafik aktiviert wird. (VORSICHT, wenn ein Supervisor-Passwort im BIOS gesetzt ist, ohne dieses kann der Rechner nicht mehr gebootet werden!!!)
Startet der Rechner wieder, zuerst im BIOS fest auf interne Grafik umstellen die Umschaltung auf switchable bzw. ATI-Chip (=OS-Detection) deaktivieren. Anschließend kann das Betriebssystem gebootet werden.
Diese Lösung ist lediglich ein Workaround, ein Totalausfall zu einem späterem Zeitpunkt ist nicht ausgeschlossen.




In diesem Zusammenhang kann man beim nVidia-Bug nicht unbedingt von Flexing reden. Die Symptome sind aber ähnlich denen bei Flexing. Bei den T61(p)/R61 mit nVidia Grafikchips (unabhängig vom nVidia-Bug) gab es zahlreiche Ausfälle (die auch die gleichen Chips anderer Notebookhersteller betrafen).

Außer Austausch des Boards kommt in einigen Fällen auch das NVidia Bug reparieren im Backofen in Frage. Es gibt zumindest einige Erfolge bei dieser Prozedur zu vermelden. http://thinkwiki.de/NVidia-Bug



Links

Es reparieren u.a. folgende Shops von Flexing betroffene Laptops:

  • [1] - think-repair.de
  • [2] - luxnote-hannover.de
  • [3] - itsco.de

Weitere Links: