T420

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das T420 ist das dritte 14,1" Modell der Txxx Serie und der Nachfolger des T410.

Übersicht

Das größere 15,6" Schwestermodell heißt T520. Der Produktionszeitraum erstreckte sich von Februar 2011 bis Dezember 2012.


Wesentliche Unterschiede zum Vorgänger (T410):

Seitenansichten
  • Neue Prozessoren (Sandy-Bridge Plattform)
  • Längere Akkulaufzeiten
  • 16:9 Displaydiagonale
  • Rapid-Drive (bei manchen Modellen)
  • Kein Rollcage mehr im Displaydeckel
  • Umstieg von Serial Ultrabay Slim (9.5mm) auf Serial Ultrabay Enhanced (12,7mm)
  • maximal 16GB RAM möglich

Technische Daten

Aufgeführt werden die werksseitig erhältlichen Ausführungen sowie maximal mögliche Ausbaustufen.

... von oben
... aufgeklappt
... von unten
Tastatur
verbaute mSATA SSD neben RAM
RAMslot unter der Tastatur

Prozessor:

  • Intel Core i3-2310M (2.10GHz, 3MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i5-2410M (2.30GHz, 3MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i5-2430M (2.40GHz, 3MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i5-2520M (2.50GHz, 3MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i5-2540M (2.60GHz, 3MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i7-2620M (2.70GHz, 4MB L3, 1333MHz FSB)

Aufrüstbarkeit: Es wurden bereits erfolgreich i7 Quadcores verbaut z.B.

  • Intel Core i7-2630QM (2.00GHz, 6MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i7-2670QM (2.20GHz, 6MB L3, 1333MHz FSB)
  • Intel Core i7-2720QM (2.20GHz, 6MB L3, 1600MHz FSB)
  • Intel Core i7-2820QM (2.30GHz, 8MB L3, 1600MHz FSB)
  • Intel Core i7-2860QM (2.50GHz, 8MB L3, 1600MHz FSB)

Die beiden langsamer taktenden Quad-Core Modelle sind in Anbetracht des Preis-Leistung-Verhältnis und der begrenzten Kühlleistung (thermal throttling bei Belastung aller 4 Kerne) des T420 zu favorisieren, insbesondere bei BIOS-Versionen größer als v1.37 (siehe: Bekannte Probleme). In Kombination mit dem max. v1.37er BIOS bieten jedoch die Modelle ab dem 2720QM und größer eine schnellere (FSB) Speicheranbindung der CPU und auch die iGPU kann dann den realen RAM-Takt (z.B. 1866MHz) für ihre Speicheranbindung nutzen. Darüber hinaus bieten die Modelle ab dem 2720QM einen leicht höheren Takt der intergrierten Grafik (1100 vs. 1300MHz), das Modell der iGPU HD3000 bleibt indes gleich.

Grafikchip:

  • Intel HD 3000 Grafik
  • NVIDIA NVS 4200M, 1GB VRAM, Optimus

Display:

  • 14,1" HD 1366x768, 220 Nits
  • 14,1" HD+ 1600x900, 220 Nits

Speicher:

  • PC3-10600 1333 MHz DDR3
    • 4GB (1x4GB)
    • 8GB (2x4GB)

Aufrüstbarkeit: Offiziell sind maximal 8GB 1333MHz möglich (2x4GB), aber auch 16GB (2x8GB) 1866MHz wurden schon erfolgreich getestet. Ein Ramslot befindet sich auf der Unterseite des Gerätes neben einer mSATA SSD oder WWAN Karte, der 2. Ramslot befindet sich unter der Tastatur.

2x8GB Module getestet von TheSentinel: DDR3(1333MHz), CL9, Anbieter: Kingston, Artikelnummer: KTL-TP3B/8G; Crucial Ballistix Sport SO-DIMM Kit 16GB (2x8GB), DDR3L-1866 laufen auch einwandfrei (User: gaku im ThinkPad-Forum.de) 16GB (2x8GB) HyperX Impact schwarz DDR3-1866 SO-DIMM CL11 funktioniert [IBON]

Festplatte:

  • Es ist standardmäßig eine der folgenden 2,5" SATA Festplatten/SSDs verbaut:
    • 160GB HDD (7200rpm)
    • 250GB HDD (5400rpm/7200rpm)
    • 320GB HDD (5400rpm/7200rpm)
    • 500GB HDD (7200rpm)
    • 128GB SSD
    • 160GB SSD
  • Darüber hinaus wird das T420 auch mit Rapiddrive ausgeliefert, einer Kombination aus SSD & Festplatte:
    • 80GB mSATA SSD und 2,5" 320GB SATA HDD

Sofern keine UMTS Lösung verbaut ist, kann man den Slot auch für mSATA SSDs nutzen. Diese sind via SATA 2 (3,0Gbit/s) angebunden. Hierbei ist zu beachten, dass die Antennenstecker sorgfältig isoliert werden, so dass es nicht zu Kurzschlüssen im Gerät kommen kann. Mit einer mSATA ist es möglich, trotz nur einem 2,5" Slot z.B. eine SSD zum booten und eine Datenfestplatte zu nutzen, ohne den Ultrabayslot zu belegen.

Aufrüstbarkeit: Gängige SATA-Festplatten und SSDs mit maximal 9,5mm Bauhöhe, die Anbindung erfolgt per SATA-III. Unter anderem getestet: Seagate ST9500420AS, 500 GB, 7200rpm & Seagate ST9250315AS, 250 GB, 5400rpm & Crucial SSD m4 512GB sowie Crucial SSD M550 1TB

Chipsatz:

  • Intel QM67

Erweiterungsschächte:

  • Serial Ultrabay Enhanced mit einer der folgenden Komponenten:
    • DVD-ROM
    • CD-RW/DVD-ROM Kombi-Laufwerk
    • DVD-RAM/RW Super Multi-Burner
    • HDD/SSD Ultrabay-Adapter
  • 2. Mini PCI Express Kartenslot (Full-Size) mit einer der folgenden Komponenten:
    • leer
    • mSATA SSD
    • Ericsson F5521gw
    • Gobi 3000 WWAN 3G
    • LeadCore TD-SCDMA WWAN Minicard (LC5730D)
    • Huawei EV-DO WWAN Minicard (EM660)
  • 1x ExpressCard 34mm

Schnittstellen:

  • Gigabit-LAN
  • 3x USB 2.0, davon ein USB/eSATA-Komboport (nur per SATA-II angebunden)
  • 1x USB 2.0 powered
  • Firewire 1394 oder 56k-Modem (je nach Modell)
  • VGA
  • Displayport
  • 1x Mikrofon Eingang/Kopfhörer Ausgang kombiniert
  • Eingebautes Mikrofon
  • Dockinganschluss
  • WWAN 3G (bei bestimmten Modellen enthalten/aufrüstbar)
  • 4-in-1 Kartenlesegerät
  • Smartcardreader (je nach Modell), der Slot ist bei vorhandenem Reader in die HDD Schachtabdeckung integriert

Weitere Besonderheiten:

  • UltraNav
  • Lenovo Embedded Security Subsystem 2.0
  • Lenovo Active Protection System (bei Modellen mit HDD)
  • Fingerabdrucksensor (bei bestimmten Modellen)
  • Intel vPro (bei bestimmten Modellen)
  • 720p Webcam (bei bestimmten Modellen)

Abmessungen & Gewicht

  • 340 x 229.8 x 29.9 bis 30.4 mm
  • ab 2.24kg

Akku

T420 mit Slice-Akku bestückt

Folgende Akkus sind für das T420 erhältlich (Daten aus dem offiziellen HMM):

  • 4-Zellen Akku, ThinkPad Battery 55 (42T4883, 42T4885)
  • 6-Zellen Akku mit 57Wh, ThinkPad Battery 55+ (42T4791. 42T4793. 42T4795. 42T4911
  • 9-Zellen Akku mit 94Wh, ThinkPad Battery 55++ (42T4799, 42T4801, 42T4912)
  • 6-Zellen Akku, ThinkPad Battery 26+ (42T4817, 42T4819)
  • 9-Zellen Akku mit 94Wh, ThinkPad Battery 27++ (9-Zellen Slice)

Ebenfalls verwendet werden können die Akkus des Nachfolgemodells T430:

  • 6-Zellen Akku mit 57Wh, ThinkPad Battery 70+ 0A36302
  • 9-Zellen Akku mit 94Wh, ThinkPad Battery 70++ 0A36303
  • 9-Zellen Akku mit 94Wh, ThinkPad Battery 28++ 0A36304 (9-Zellen Slice)

Bekannte Probleme

teilweise ausgetrocknete WLP T420
  • Abhängig davon, welches Display-Panel verbaut ist, kann ein sog. Gittereffekt auftreten. Diese mehr oder minder sichtbaren "Gitterlinien" (aus geringer Entfernung zum Display) sind die Zwischenräume zwischen den Pixeln und nicht zu beseitigen. Das AUO und das LG-Panel sind davon anscheinend stärker betroffen, wohingegen viele User eines Samsung-Panels diesen Effekt nur sehr schwach oder gar nicht beobachten können. Allerdings ist dieses Problem sehr subjektiv, was die Wahrnehmung angeht und somit nicht objektiv darstellbar.
  • Bei Verwendung eines BIOS neuer als Version 1.37 wird der Speichertakt auf 1333MHz begrenzt, was eine Verminderung der Leistung der intergrierten Grafik bei Verwendung schneller taktenden Speichermodulen (1600MHz und schneller) zur Folge hat. Gleichfalls wird bei einem Umbau zum "T420p" (mit Quad-Core CPU) ab i7-27xxQM auch das Speicherinterface der CPU künstlich von 1600MHz (der CPU Anbindung) auf 1333MHz gedrosselt! Abhilfe schafft das Original-Bios der Version 1.37 oder dieses Mod-Bios (Mirror, Version 1.46) Dank an BDMaster von bios-mods.com
  • Lüfterkontrolle in Linux: Die BIOS-Steuerung (also default ohne besondere Installation von Treibern oder Paketen) ist bei modernen BIOS-Versionen (etwa 1.46) der manuellen Steuerung mittels Thinkfan oft überlegen. Zwar ist durch lm-sensors der Betrieb von Thinkfan möglich (siehe http://thinkwiki.de/Thinkfan ). Durch die Art und Abfrage der Sensoren ist es allerdings beim T420 nicht trivial, die Anlaufschwellen für den Lüfter so zu konfigurieren, dass der Lüfter nicht plötzlich und mit sehr hoher Umdrehungsgeschwindigkeit hoch- und später wieder heruntergefahren wird. Es empfiehlt sich daher, unter Linux auf die BIOS-Steuerung (ohne Installation von Thinkfan) zurückzugreifen.
  • Mit der Zeit trocknet die WLP - wie bei anderen Thinkpads aus. Eine Erneuerung duch eine silberhaltige Wärmeleitpaste ist sinnvoll, wenn die Kühlleistung nicht durch reinigen der Kühlerlamellen und des Lüfters verbessert werden kann.

Praktische Infos

Sonstiges

  • Bei Geräten mit Intel only Grafik ist die Verwendung einer externen Grafikkarte problemlos möglich. Wird eine nVidia GPU angebunden funktioniert die Optimus Unterstützung direkt nach der nVidia Treiber Installation (Stand 01/2016).
  • Auch bei Intel GPU wird - bei Verwendung eines kompatiblen Kabels am Displayport der Sound an DP / HDMI Anschlüsse übertragen. Unter Windows 7 wird die die Tonausgabe automatisch auf den extra Bildschirm (sofern Lautsprecher integriert sind) umgeschaltet.
  • Bei Geräten mit vorhandener nVidia,- und Optimus Grafik, ist bei der Verwendung einer externen GPU keine Optimus Unterstützung für eine externe nVidia GPU möglich. Dennoch funktioniert auch hier die eGPU einwandfrei und beschleunigt je nach Anwendung die Grafik/CUDA Berechnungen erheblich. Nähere Informationen zum Betrieb mit eGPU lassen sich hier: Thread im Thinkpad-Forum.de oder hier: Thred auf computerbase.de finden.


FAQ

T420p:

65W Netzteil am T420p
  • Der Umbau bzw. die Aufrüstung eines T420 mit einer Quadcore CPU i7-2xxxQM wird gelegentlich als MOD zu einem T420p bezeichnet. Dies ist jedoch keine offizielle Bezeichnung! Die Namensgebung erfolgt in Anlehnung an die früheren, stärkeren und besser ausgestatteten Performance-Modelle wie T40p-T43p und T60p/T61p und erinnert gleichfalls an das moderne T440p, mit welchem Lenovo erstmals offiziell Quadcore-CPUs in einem 14" ThinkPad anbot.
  • Wenn eine Quadcore CPU verbaut ist, ist ein Betrieb mit einem 65Watt Netzteil nicht mehr möglich, ein Akkuladen bei abgeschaltetem Geraet sollte dennoch moeglich sein.
  • Die Sandybridge Quadcore-CPUs laufen ohne jegliche Modifikationen am BIOS des T420 und werden ohne weiteres sofort erkannt. Der originale Lüfter der Dualcore CPUs kann weiter verwendet werden. Es gibt drei leicht unterschiedlichen Modelle des Kühlers/Lüfters, diese erzielen jedoch sämtlichst vergleichbare Werte.
  • Ein T420p wird nach dem Einbau des Quadcores darüber hinaus häufig mit Highspeed-RAMs (DDR3 1600MHz oder 1866MHz) unter Verwendung der 1.37er BIOS-Version oder des oben verlinkten Mod-Bios betrieben (siehe: Bekannte Probleme) und gern zur weiteren Leistungssteigerung verständlicherweise mit einer SSD statt HDD, zumindest für den primären Datenträger, ausgestattet.
  • Erfahrungsbericht: "Quadcore im T420"

Treiber

Weblinks