X31

Aus ThinkPad-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das X31 ist das zweite Modell der X3x-Serie und unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger, dem X30, vor allem in technischer Hinsicht. Hergestellt wurde es von März 2003 bis Dezember 2005) und damit teilweise zeitgleich mit dem X40.

X31 im laufenden Betrieb (ohne IBM-Logo)
Blick auf das Mainboard

Wesentliche Unterschiede zum Vorgänger (X30):

  • Einführung der Centrino-Technologie (Carmel-Plattform)
  • neue CPUs: Intel Pentium-M (Banias)
  • schnellerer RAM (PC-2100)
  • bessere Grafikkarte (ATI Radeon Mobility 7000 mit 16MB dediziertem RAM, statt shared-RAM)
  • USB 2.0
  • Gigabit-LAN (an bestimmten Modellen)
X40 (links) neben einem X31 im Vergleich

Technische Daten

Anschlüsse des X31
Deckel & Tastatur (ohne IBM-Logo)

Aufgeführt werden die werksseitig erhältlichen Ausführungen sowie maximal mögliche Ausbaustufen.

CPU:

  • Intel Pentium-M (Banias), L2-Cache: 1 MB , TDP: 22 W - 24,5 W, FSB400
    • 1.3 GHz, 1.4 GHz, 1.5 GHz, 1.6 GHz, 1.7 GHz,

Aufrüstbarkeit: die CPU ist auf das Mainboard aufgelötet, ein einfacher Austausch ist daher nicht möglich!

Grafikchip:

  • ATI Mobility Radeon 7000 (16MB)

Display:

  • 12,1" XGA TFT 1024x768

Speicher:

  • DDR-SODIMM (PC2100/PC2700)
    • 256 MB
    • 512 MB

Aufrüstbarkeit: maximal sind 2 GB (2 x 1 GB) möglich. Es kann PC2100, PC2700 oder PC3200 RAM verbaut werden. Letztgenannter ist kompatibel, läuft jedoch im X31 nicht schneller.

Festplatte: Es ist standardmäßig eine 2,5" IDE-Festplatte verbaut:

  • Bauhöhe: 9,5mm
  • Modelle mit 4200rpm und einer Kapazität von 20 GB, 30 GB, 40 GB oder 60 GB
  • Modelle mit 5400rpm und einer Kapazität von 40 GB, 60 GB oder 80 GB

Aufrüstbarkeit: 320GB (Western Digital Scorpio Blue 320GB, 8MB Cache (WD3200BEVE)) wurde schon erfolgreich verbaut.

Chipsatz:

  • Intel i855PM
  • Southbridge: Intel 82801DB (ICH4-M)
  • AD1981B AC'97 Audio controller

Erweiterungen

  • Communications Daughter Card Slot mit einer der folgenden Komponenten:
    • Modem Daughter Card (MDC)
    • IBM Integrated Bluetooth II mit 56K Modem (BMDC)
  • Cardbus Typ 2 (1x) Slot (PCMCIA/CardBus)
  • CF-Card-Slot, Typ II

Weitere Besonderheiten:

  • IBM Security Subsystem (bei ausgewählten Modellen)

Sonstige Schnittstellen:

  • 2x USB 2.0
  • IrDA Infrarot Schnittstelle
  • Parallele Schnittstelle
  • S-VGA Monitor Anschluss
  • Stereo Kopfhörer Ausgang
  • Stereo Line In Eingang
  • Mikrofon Mono Eingang
  • CF-Card-Slot, Type II
  • Firewire (IEEE1394)
  • Gigabit-Lan (an bestimmten Modellen, der Gigabit-Lan-controller ist aufgelötet, also Mainboardabhängig) oder 100MBit-Lan
  • Dockinganschluss für Ultrabase X3
X30 X31 X31 Akku FRU08K8040 1.jpg
X30 X31 X31 Akku FRU08K8040 2.jpg

Abmessungen & Gewicht:

  • 273mm x 223mm x 30.2mm (mit Standard-Akku)
  • 1.66kg (mit Standard-Akku)

Erfahrungsberichte

Bios update via USB Stick

Entpacken des Ordners "boot_usb_stick"
USB-Stick formatieren
BIOS-Update durchführen

Link ins Forum: BIOS-Update vom USB-Stick (kein Windows) bei X31 (Beitrag #20)

1. Herunterladen des BIOS von der Lenovo Homepage: BIOS Update (Non-Diskette) - ThinkPad X31, X32

2. Diese Seite besuchen und und dort "Ultimate BIOS Boot Edition" Herunterladen

3. Aus der so eben geladenen Datei (ubbe.zip) den Ordner "boot_usb_stick" entpacken (Ordner enthält die 3 versteckten! MS-DOS-Betriebssystemdateien command.com, io.sys und msdos.sys)

4. "HP_USB_Disk_Storage_Format_Tool v2.2.3.exe" als Administrator starten

5. Dort den USB Stick anwählen, File System: FAT32 anwählen. "Create a DOS startup disk" aktivieren und den Pfad zu "usbdos" angeben

6. Starten. Der Stick wird formatiert und bootbar gemacht

7. 1quj19us.exe (BIOS Datei) mit 7-zip entpacken

8. Die darin enthaltene "1QUJ19US.IMG" ebenfalls mit 7-zip entpacken

9. Den Inhalt der "1QUJ19US.IMG" in ein Unterverzeichnis auf den USB Stick kopieren (bei mir: "biosibm") (Nicht wundern das der Stick im Explorer "leer" aussieht, die Dateien sind versteck)

10. Vom USB Stick Booten. USB Stick wird idR als Festplatte erkannt. Im Bios einfach die Bootreinfolge ändern

11. Dort erscheint dann DOS (C:\>). Hier einfach das Unterverzeichnis anwählen (z.B. C:\>cd biosibm)

12. Hier noch mal vorsichtshalber "dir" eingeben und schauen ob alle Dateien da sind

13. Im Unterverzeichnis dann den Befehl flash2.exe /u eingeben. Bei der US-Tastatur ist das "/" links neben der rechten Shift-Taste (minus) zu finden

14. Ein bisschen warten und nach "Start flashing ... Done." darf man neustarten. Mit F1 ins BIOS, dort dann F9 und danach F10

Bekannte Probleme

  • 1802 Fehlermeldung bei Verwendung von nicht originalen IBM MiniPCI WLAN Karten. Diese Problematik kann mit einem BIOS-Patch umgangen werden.
  • Das Tastatur-Bezel bricht gern links (Über PCMCIA Slot) und rechts (Über der Festplatte)
  • Probleme beim Hochfahren lösen
  • Thermische Probleme unter Volllast bei bestimmten opt.Laufwerken (im ThinkPad-Forum)


Treiber

Weblink